Blogdetail - Sine-Sine

Sommer: Ein haariges Thema

Body 

Sommer, Sonne, HotPants, FlipFlops und Tank-Tops - im Sommer wird’s sexy und auch, wenn wir im Moment all die schönen Dinge nicht einsetzen können, weil uns der Dauerniederschlag einen kleinen Strich durch die Rechnung regnet, so wird die Sonne oder aber der nächste Urlaub, den wir mit all unseren Lieblingssommerklamotten im Gepäck antreten, wiederkommen. Aber gibt’s im Sommer auch NoGo’s? Dinge, die gar nicht gehen? Oder Dinge, die auf jeden Fall sein müssen? Dazu habe ich einfach einmal ein paar Jungs befragt, um ihre persönlichen Tops und Flops zu sammeln.

Was ist Euer persönliches Highlight, wenn’s sommerlich warm wird?

Bei dieser Frage brauchten die Jungs nicht lange zu überlegen: Sommermädchen. Tolle Outfits, leicht gebräunte Haut, gute Laune, dazu ein Erdbeereis – der Sommer kann ganz schön sexy sein. Kai (28): "Ich mag im Sommer besonders den natürlichen Look meiner Freundin. Sie bekommt mit den ersten Sonnenstrahlen immer leichte Sommersprossen. Sie selbst mag die gar nicht so sehr, aber ich finde sie toll. Wenn sie dann die Haare offen trägt und noch nach ihrem Parfum duftet, welches sie auch im Urlaub immer dabei hat, bin ich jedes Mal neu verliebt."

Pflege ist sexy

Martin (28) findet es toll, dass sich viele Frauen im Sommer noch einmal besonders pflegen. "Immer glatte Beine, gepflegte Füße, vielleicht denken die Frauen, den Männern fällt das nicht auf, aber ich finde es toll, wenn Mädels sich um ihren Körper kümmern. Vielleicht suggeriert mir das, dass sie sich dann auch um mich kümmern wird. Außer, sie ist zu überstylt – dann hat sie wahrscheinlich gar keine Zeit für mich und hängt nur im Bad herum", sagt er.

Was geht so überhaupt nicht?

Da musste ich nachhaken: Was ist ein Sommer NoGo in der Ladies-Welt? Da war sich Christian (31) schnell sicher: "Sommerstyles sind toll – aber warum stylen manche Mädels sommerliche Styles zum „Presswurst-Look“ um. Ich kann nicht verstehen, dass sich manche Mädels in viel zu enge und knappe Klamotten quetschen. Das ist dann nicht mehr sexy, sondern leider eher ein bisschen „Oh, besser nicht hinschauen“. Ich bin mir sicher, jede findet einen Sommerlook, der zu ihr passt. Also, eng ist nicht immer vorteilhaft und oft auch einfach kein Hingucker." Auch Bastian (25) hat da seine ganz eigene Meinung: "Ich finde, es geht gar nicht, wenn die Mädels im Selbstbräuner gebadet haben. Da sind mir blasse Beine, die einfach noch keine Sonne gesehen haben, lieber, als Flecken vom Selbstbräuner. Blass kann doch auch toll sein und irgendwann werden die Beine dann schon braun."

Dem stimmt auch Kai (28) zu, der noch etwas hinzufügen möchte: "Ich finde offene Schuhe toll. Aber es geht gar nicht, wenn die Füße ungepflegt sind. Da kann das Outfit noch so toll sein, aber wenn die Füße ungepflegt sind, finde ich das ganz schön abschreckend. Übrigens auch bei Männern." "Fast noch schlimmer – und ich habe mal gehört, das sein ein Trend – sind Socken in offenen Schuhen. Auch die durchsichtigen gehen da gar nicht", so Christian (31).

Männer im Sommer: Glatte Haut

Körperpflege im Sommer bei Männern

Bei meiner Frage, was die Jungs denn selbst für ihren Körper machen, wenn der Sommer kommt, braucht Kai (28) nicht lange zu überlegen: "Ich achte das ganze Jahr auf meinen Körper, gehe regelmäßig zum Sport und in meinem Bad steht auch mindestens eine Gesichtscreme. Durch meine Freundin bin ich tatsächlich vor einiger Zeit auch darauf gekommen, meine Füße mal in „fremde Obhut“ zu geben. Das mache ich zwar nicht so regelmäßig wie sie, aber so zwei bis drei Mal gehe ich in der Beachclub-Zeit auch zur Fußpflege. Und ich habe im Gespräch mit der Kosmetikerin festgestellt, dass ich da glücklicherweise nicht der Einzige bin. Sonst wäre ich mir vielleicht schon ein bisschen komisch vorgekommen. David Beckham macht‘s bestimmt auch." Martin (28) geht zwar nicht zur Maniküre, aber für den fleissigen Outdoor-Hobbysportler gehört ab dem ersten Sonnenstrahl immer Sonnencreme ins Gepäck. „Ich habe mich schon übel verbrannt. Aus Fehlern lernt man. Nun geht bei mir nichts mehr ohne Sonnencreme", sagt er. 

Wie stehen Männer zu Waxing?

Ich bin neugierig. Meine letzte Frage musste ja auf das Thema kommen: Wie sieht es bei Euch mit dem Thema „Haare am Körper“ oder sogar Waxing aus? Habt ihr das schon einmal probiert? Martin (28) nickt verschmitzt und führt aus: "Durch meinen Sport bin ich tatsächlich vor einiger Zeit zum Waxing gekommen. Kollegen von mir haben das auch gemacht – irgendwie ist trainieren mit glatter Brust schöner, die Muskeln kommen besser zur Geltung. Eine Zeitlang habe ich rasiert, aber mit den Stoppeln habe ich mich meist eher wie ein Reibeisen gefühlt. Außerdem sieht’s komisch aus, wenn die Haare nachwachsen. Haare unter den Armen gehen auch nicht, manchmal lasse ich mir die waxen, manchmal rasiere ich." "Meine Freundin geht schon lange zum Waxing – und hat mir immer mal wieder erzählt, dass sie sich mit der Kosmetikerin darüber unterhalten hat, dass auch viele Männer zu ihr kommen", so Kai (28). "Ich habe schon einmal überlegt, das zu testen, denn auf Haare in gewissen Regionen stehe ich auch nicht. Aber ehrlich gesagt, habe ich Respekt vor dem Moment, in dem die Haare dann entfernt werden. Das kennt man ja aus diversen Komödien!", erklärt er. Auch Christian (31) und Bastian (25) sind sich über eine Sache einig – Haare unter den Armen gehen gar nicht. Bei Mädels ist es ein absolutes No Go, bei Jungs sehr, sehr grenzwertig.

Weitere Artikel von Miss Bonn(e) Bonn(e):

< zurück vor >
Artikel kommentieren und bewerten

Neuste Artikel

Space Buns – Trendfrisur aus den 90ern

Top oder Flop?

Maniküre für den Mann

Wir erklären was Mann bei der Maniküre erwarten kann.

So werden Sie Ihr Winterfell los

Der Winter ist lang und für viele ein Anlass dem inneren Schweinehund Freilauf und die Haare sprießen zu lassen.

Zurück zur Übersicht

KOMMEN SIE ZU UNS,
Wir verraten Ihnen wovon ihre Frau träumt

SINE-SINE