Blogdetail - Sine-Sine

Laser-Haarentfernung im Sommer: Geht das?

Sommer, Sonne, Sonnenschein – Die warme Jahreszeit lockt uns alle an die frische Luft. Aufgrund der Hitze werden nun auch die kurzen Hosen, Tops und Badesachen aus der hinteren Schrankecke gekramt. Wer dafür glatte Haut bevorzugt, hat in der warmen Jahreszeit zweifellos mehr Arbeit. Viele denken deshalb insbesondere im Sommer über eine Laser-Haarentfernung nach. Doch ist das wirklich die beste Zeit bzw. ist eine Laser-Haarentfernung im Sommer überhaupt möglich?

Diodenlaser Haarentfernung – Was passiert mit der Haut?

Um dies beantworten zu können, ist erst einmal von Relevanz zu wissen, welche Arten von Laser-Haarentfernung grundsätzlich möglich sind. Im Volksmund werden oft auch IPL und SHR als Methoden der dauerhaften Haarentfernung zur Laser-Haarentfernung gezählt. Streng genommen handelt es sich dabei jedoch nicht um eine Laser-Anwendung, da hier mit konzentriertem, sogenanntem polychromatischem Licht gearbeitet wird.

Noch relativ neu am Markt ist die Laser-Haarentfernung mit dem Diodenlaser. Während jeder vermutlich auf seine favorisierte Methode schwört, gilt die Behandlung mittels eines Diodenlasers zurzeit als eine der innovativsten und effektivsten Methoden. Hierbei werden ausgewählte Areale gezielt erwärmt, sodass die sich dort befindlichen Haarfolikel dauerhaft beschädigt werden.

Aufgrund der schrittweisen Erwärmung ist dieses Verfahren besonders hautschonend und erzielt aufgrund seines großflächigen Einsatzes schnellere Effekte. So hautschonend die Methode mit dem Diodenlaser auch ist, handelt es sich hierbei trotzdem um ein Vorgehen, das im wahrsten Sinne des Wortes unter die Haut geht. Deshalb sollten Sie diese nach einer solchen Behandlung so gut es geht bei deren Erholung unterstützen und vor Gefahren wie UV-Strahlung schützen. Das gilt übrigens für jede der Laser-Haarentfernungsmethoden, da es sich bei allen dreien um Eingriffe unter die Haut handelt.

Jetzt Standort finden

Sonne vor oder nach der Laser-Haarentfernung – Auswirkungen, Gefahren

Auch wenn Ihnen gerade jetzt im Sommer auffällt, dass das ständige Rasieren zeitaufwändig ist und eine dauerhafte Laser-Haarentfernung womöglich eine Option wäre, ist dies nicht unbedingt der optimale Zeitpunkt, um diese vorzunehmen. Nicht nur sollten Sie Ihre Haut nach einer Laser-Haarentfernung nicht ungeschützt der direkten Sonneneinstrahlung aussetzen. Auch kann die Behandlung komplizierter und langwieriger sein, wenn sie auf gebräunter Haut stattfindet.

Bei der modernen Laser-Haarentfernung mittels des Diodenlasers ermitteln wir bei SINE-SINE vorab, welche Bräune Ihre Haut hat und wählen darauf basierend eine geeignete Einstellung aus. Je gebräunter die Haut ist, umso länger dauert in der Regel auch die Behandlung, da dunkle Haut einige der Laserimpulse absorbiert. Deshalb lohnt es sich, mit möglichst ungebräunter Haut zur einer Laser-Haarentfernung zu erscheinen.

Auch nach der Haarentfernung sollten Sie die behandelten Areale einige Zeit von der Sonne fernhalten. Ihre Haut ist nach solch einer Behandlung extrem lichtempfindlich und kann deshalb viel schneller einen Sonnenbrand bekommen. Zusätzlich besteht eine erhöhte Gefahr der Entwicklung von Pigmentflecken, da die gelaserte Haut empfindlicher auf die UV-Strahlen reagiert. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, für mindestens sieben Tage vor und nach der Laser-Haarentfernung aktives Sonnenbaden vollständig zu meiden und in dieser Zeit, sowie im Anschluss, Schutz in Form von Sonnencremes mit hohem Lichtschutzfaktor aufzutragen. Das sollte man ohnehin tun, um seine Haut vor den schädlichen UV-Strahlen zu schützen und vorzeitiger Hautalterung entgegenzuwirken.

Sonnengeschützte Hautareale lasern lassen

Am besten ist es, eine Laser-Haarentfernung im Sommer nur bei Hautarealen vorzunehmen, die anschließend nicht der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, wie beispielsweise der Bikinizone oder den Achseln. Ansonsten ist es ratsam, dass Sie Ihre erste Sitzung bereits für einen Zeitraum planen, in dem Ihre Haut weder zuvor nach anschließend starker UV-Strahlung ausgesetzt wird. Sollten Sie auf eine Haarentfernung im Sommer nicht verzichten wollen, empfiehlt sich die Haarentfernung mit dem Diodenlaser am meisten; IPL und SHR sind bei gebräunter Haut weniger geeignet.

Sollten Sie sich noch unsicher darüber sein, ob die Laser-Haarentfernung mittels des Diodenlasers die richtige Methode für Sie ist, beraten wir bei SINE-SINE Sie gerne. Die Laser-Haarentfernung bieten wir derzeit in unseren Studios in Mannheim, Düsseldorf und Bonn an. Aber auch in unseren weiteren Studios stehen Ihnen zahlreiche Haarentfernungsmethoden zur Auswahl, darunter mit IPL und SHR weitere effektive Methoden der dauerhaften Haarentfernung.

Auch wenn womöglich etwas Wartezeit ansteht, bis Sie Ihre Laser-Haarentfernung vornehmen lassen können, finden sich zweifellos alternative Formen der Haarentfernung, um die Zeit zu überbrücken, ohne auf das lästige Rasieren zurückgreifen zu müssen. So stellen auch Waxing und Sugaring geeignete Haarentfernungsmethoden dar, die mehrere Wochen glatte Haut versprechen. In einem Beratungsgespräch mit unserem geschulten Personal können Sie herausfinden, welche der verschiedenen Methoden die für Ihre Haut optimale ist.

Unsplash © Yen Phi

< zurück vor >

Neuste Artikel

Juckende Beine adé: Glatte Haut mit IPL und Laserbehandlung

Ihre Beine jucken oft? Vielleicht liegt es an der Rasur. ✔ Wie Sie mittels IPL und der Laser-Haarentfernung juckenden Beinen adé sagen. ►Mehr erfahren!

Haare auf den Zehen entfernen? Die 7 besten Methoden

Welches ist der beste Weg, um Haare auf den Zehen zu entfernen? ✓ Die 7 besten Methoden ✓ Waxing, IPL und Co im Vergleich ▶ Alle Infos im Überblick!

Haarentfernung mit Licht: So funktioniert IPL

Wie funktioniert IPL? Wir klären auf: ✔️ Funktionsweise der Haarentfernung mit Licht ✔️ Vorteile & mehr. ▶ Jetzt alles zu IPL erfahren!

Zurück zur Übersicht

Sich selbst zu depilieren ist schwierig
überlassen Sie das den Profis!

SINE-SINE