Blogdetail - Sine-Sine

Verbrannte Haut nach Laserbehandlung: Risiken und Behandlung

Sie interessieren sich für die professionelle Laser-Haarentfernung, haben aber Angst vor Verbrennungen? Oder ist es gar schlimmer und Sie haben eine Verbrennung nach einer Laserbehandlung erlitten und fragen sich nun, was Sie tun können? Als professioneller Anbieter für Laserbehandlungen mittels des Diodenlasers oder IPL-Geräts kennen wir von SINE-SINE uns mit etwaigen Risiken aus und möchten Sie über relevante Vorkehrungsmaßnahmen informieren.

Neben der dauerhaften Haarentfernung gehören außerdem das Waxing und Sugaring zu unserem Repertoire. In unseren SINE-SINE Studios bieten wir unterschiedliche Methoden der Haarentfernung für Männer und der Haarentfernung für Frauen an. Bei Fragen zu unserem Leistungsangebot steht unser ausgebildetes Personal Ihnen gerne zur Verfügung.

Jetzt Termin vereinbaren

Laserhaarentfernung: Methoden und Ablauf einer Laserbehandlung

Auch wenn wir selbstverständlich nicht den fachlichen Rat eines Dermatologen oder einer Dermatologin ersetzen können, haben wir die wichtigsten Informationen hinsichtlich verbrannter Haut nach einer Laserbehandlung für Sie zusammengefasst. Auch möchten wir Sie darüber informieren, worauf Sie bei der Wahl eines Enthaarungsstudios achten sollten und wie Sie Ihre Haut vorbereiten können, um das Risiko einer Verbrennung möglichst gering zu halten.

Bei der Laser-Haarentfernung haben Sie grundsätzlich zwei Optionen: die Haarentfernung durch einen Diodenlaser oder die Haarentfernung durch ein IPL-Gerät. Bei letzterem handelt es sich genau genommen um keinen Laser, sondern um die Behandlung mit intensiven Lichtimpulsen. Die IPL-Behandlung ist trotzdem weitläufig als Laserbehandlungsmethode bekannt und auch ihr Ziel – nämlich die Verödung der Haarwurzeln – ist identisch mit dem des Diodenlasers.

Bei beiden Methoden kann es theoretisch zu verbrannter Haut nach der Laserbehandlung kommen. Immerhin handelt es sich um Methoden zur Verödung der Haarwurzeln. Eine gewisse Wärme wird folglich zwangsläufig erzeugt. Verbrannte Haut nach einer Laserbehandlung ist ein Risiko, das nicht vollständig ausgeschlossen werden kann. Bei einer professionellen Behandlung mit einer erfahrenen Expertin oder einem Experten kann dieses Risiko aber auf ein Minimum reduziert werden. Aus diesem Grund empfehlen wir zur Laser-Haarentfernung immer den Gang in ein professionelles Enthaarungsstudio.

Ursachen für verbrannte Haut nach einer Laserbehandlung

Bei einer professionellen Laserbehandlung kommt es sowohl auf die Verwendung hochwertiger Geräte als auch auf ausgebildete Depiladoras an. Zu den Risiken, die zu verbrannter Haut nach einer Laserbehandlung führen können, zählen nämlich insbesondere:

  • eine laienhafte Behandlung;
  • der Einsatz eines veralteten Geräts;
  • eine falsche Kalibrierung des Geräts;
  • Inkompatibilität zwischen Gerät, Haut, Haaren und/oder Gel.


Viele Risiken fallen unter den Aspekt der laienhaften Behandlung. So sollte eine professionelle Depiladora über die Kalibrierung des Gerätes anhand der Beschaffenheit Ihrer Haut und Haare, über die richtige Abkühlung der Haut während der Behandlung und die Hochwertigkeit der verwendete Produkte Bescheid wissen.

Ebenso sollte die Depiladora Sie über etwaige Risiken bei einer Laserbehandlung aufklären und Sie darüber in Kenntnis setzen, was Sie vor der Behandlung vermeiden sollten und wie Sie Ihre Haut im Anschluss bestmöglich pflegen.

Tipps und Hinweise Ihrer Depiladora sollten unter anderem besagen, dass Sie:

  • mindestens zwei Wochen vor und im Idealfall vier Wochen nach der Behandlung auf Sonneneinstrahlung verzichten
  • auf andere Haarentfernungsmethoden wie Sugaring, Waxing, Epilation oder ähnliches verzichten sollten.
  • bestimmte Medikamente vor der Behandlung nicht einnehmen und kein Retinol verwenden sollten.
  • nach der Behandlung heißes Wasser vermeiden und die Haut angemessen pflegen sollten.
  • zum Behandlungstermin frisch rasiert erscheinen sollten.

Verbrennung nach der Laserbehandlung – Was tun?

Nun kam es aber zu einer leichten Verbrennung nach der Laserbehandlung und Sie fragen sich, was Sie tun können? Wir empfehlen, den betroffenen Hautbereich bestmöglich zu kühlen, beispielsweise mit kaltem Wasser oder kalten Kompressen, um die Entstehung einer Entzündung zu verringern. Auch beruhigende Gels, wie beispielsweise Aloe Vera, können bei leichten Rötungen schmerzlindernd wirken. Das SINE-SINE Aloe Vera Gel eignet sich hier besonders gut.

Bleiben Sie definitiv der Sonne fern und suchen Sie je nach Schwere der Verbrennung einen Dermatologen oder eine Dermatologin auf. Je nach Grad der Verbrennung ist es unabdinglich, mit einem Facharzt oder einer Fachärztin zu sprechen.

Laserbehandlung in einem unserer SINE-SINE Studios

Wenn Sie die Laserhaarentfernung korrekt durchführen lassen, lässt sich das Risiko einer Verbrennung gravierend einschränken. Ein wichtiges Kennzeichen für professionelle Behandlungsstandards ist die NISV – die „Verordnung zum Schutz vor schädlichen Wirkungen nichtionisierender Strahlung bei der Anwendung am Menschen“. So sollten Studios, die die Laserhaarentfernung anbieten, unbedingt über entsprechende Kompetenzen verfügen, da hierdurch eine professionelle und geschulte Behandlung gewährleistet wird. Selbstverständlich sind alle unsere Depiladoras in den SINE-SINE Studios, in denen die Laserhaarentfernung angeboten wird, hinsichtlich den Vorgaben der NISV geschult.

Durch die erfolgreiche Behandlung können Sie von dauerhaft glatter Haut profitieren und dem ständigen Rasieren und damit häufig einhergehenden Rasierpickeln adé sagen. Ist Ihnen die Laserhaarentfernung trotzdem zu heikel, Sie möchten aber wenigstens für mehrere Wochen Ruhe vor dem Rasieren haben? Dann empfehlen wir Ihnen die Haarentfernung in Form des Waxings oder Sugarings.

Haben Sie noch Fragen zur Laser-Haarentfernung und den Gefahren von Langzeitschäden oder interessieren Sie sich allgemein für das Thema Haarentfernung? In unserem Haarentfernungs-Blog behandeln wir die wichtigsten Themen rund um Laser-Haarentfernung, Waxing und Sugaring.

Sollten Sie hier keine Antwort auf Ihre Fragen finden und mit einer unserer professionellen Depiladoras sprechen wollen oder sollten Sie direkt einen Haarentfernungstermin buchen wollen, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme! Wir unterstützen Sie dabei, die beste Enthaarungsmethode für sich zu finden. 

Jetzt Termin zur Haarentfernung buchen

< zurück vor >

Neuste Artikel

Juckende Beine adé: Glatte Haut mit IPL und Laserbehandlung

Ihre Beine jucken oft? Vielleicht liegt es an der Rasur. ✔ Wie Sie mittels IPL und der Laser-Haarentfernung juckenden Beinen adé sagen. ►Mehr erfahren!

Haare auf den Zehen entfernen? Die 7 besten Methoden

Welches ist der beste Weg, um Haare auf den Zehen zu entfernen? ✓ Die 7 besten Methoden ✓ Waxing, IPL und Co im Vergleich ▶ Alle Infos im Überblick!

Haarentfernung mit Licht: So funktioniert IPL

Wie funktioniert IPL? Wir klären auf: ✔️ Funktionsweise der Haarentfernung mit Licht ✔️ Vorteile & mehr. ▶ Jetzt alles zu IPL erfahren!

Zurück zur Übersicht

Das einzige Geheimnis einer schmerzfreien Haarentfernung ist die Regelmäßigkeit.

SINE-SINE