Blogdetail - Sine-Sine

Aloe Vera: ein echter Allrounder unter den Heilpflanzen

Die Aloe Vera Pflanze ist eine absolute Trend-Pflanze. Ob als pflegeleichte Zimmerpflanze oder feuchtigkeitsspendende Heilpflanze bei Wundbehandlungen, Hautkrankheiten, Verdauungs-Beschwerden oder Sonnenbrand. Sie ist ein echter Allrounder. Wir verraten Ihnen, was Aloe Vera alles kann!

Wo kommt Aloe Vera her?

Der Name „Aloe“ stammt aus dem Arabischen und bedeutet übersetzt so viel wie „bitter“. Die Pflanze stammt vermutlich von den arabischen Halbinseln und wurde von dort aus weltweit exportiert. Hierzulande kennen Sie Aloe Vera vermutlich als Zimmerpflanze. In wärmeren Gegenden wird sie hingegen eher draußen angebaut. 

Wirkstoffe der Aloe Vera-Pflanze

Aloe Vera besteht mit einem Anteil von 98,5 Prozent fast vollständig aus Wasser. Da sie in ihren Blättern und ihrem gelartigen Gewebe so viel Wasser speichern kann, ist sie eine echte Überlebenskünstlerin. Sie kommt monatelang ohne Wasser aus und kann sich selbst erfolgreich vor dem Austrocknen schützen. Damit ist Aloe Vera als Zimmerpflanze perfekt für Menschen ohne grünen Daumen geeignet. Die Vorteile liegen aber nicht nur in der einfachen Pflege der Pflanze, sondern vor allem in ihren Wirkstoffen begründet. 

Es konnten bereits 200 Inhaltsstoffe der Aloe Vera nachgewiesen werden. Die Kombination von Mono- und Polysacchariden, Aminosäuren und Enzymen führt zu einer außergewöhnlichen Wirkkraft in vielen Bereichen. 

Mono- und Polysacharide

Mono- und Polysacharide, dem einen oder anderen auch unter dem Namen Einfach- und Mehrfachzucker bekannt, wirken entzündungshemmend, antibakteriell, immunstimulierend und verdauungsfördernd.

Aminosäuren

Aloe Vera enthält mehrere Aminosäuren, welche zur Stärkung des Immunsystems, einem verbesserten Heilungsprozess und einer verbesserten Elastizität der Haut beitragen.

Enzyme

Die Enzyme der Aloe Vera wirken verdauungsfördernd und antioxidativ.

Anwendung von Aloe Vera

Aus dem Blatt der Aloe Vera-Pflanze können zwei unterschiedliche Flüssigkeiten entnommen werden. Zum einen eine gelartige Substanz aus dem Inneren des Blattes und zum anderen ein aus der Blattbasis gewonnener Saft. Beide Flüssigkeiten erzielen unterschiedliche Wirkungen.

Aloe Vera Saft

Der bittere Saft der Aloe Vera enthält den Wirkstoff Aloin, welcher die Pflanze normalerweise vor Fressfeinden schützt. Beim Menschen hat Aloin eine abführende Wirkung und lässt sich besonders gut bei Magen-Darm-Beschwerden einsetzen. Jedoch ist Aloin nur mit Vorsicht zu genießen. Bei einer zu hohen Dosierung kann der Wirkstoff gesundheitsschädigend wirken. Es kann zu einer Überreizung der Darmschleimhaut und sogar zu Vergiftungserscheinungen kommen. Deshalb sollten Sie bei der Einnahme des Saftes darauf achten, ein professionell verarbeitetes Produkt zu nehmen, und die Einnahme mit einem Arzt oder Apotheker abstimmen.

Aloe Vera Gel

Das aus dem Blattinneren gewonnene Aloe Vera Gel wird hauptsächlich äußerlich bei der Behandlung von Wunden oder Sonnenbrand eingesetzt, da es den Heilungsprozess beschleunigt, kühlend und entzündungshemmend wirkt.

Das Gel wird aber nicht nur bei der Wundheilung eingesetzt, sondern kann auch als einfache Feuchtigkeitspflege für den ganzen Körper dienen. Durch die natürlichen Inhaltsstoffe und den hohen Wasseranteil ist diese Form der Pflege besonders für Menschen mit empfindlicher und unreiner Haut geeignet. Sie spendet der Haut Feuchtigkeit, ohne zu stark zu ölen und zu fetten wie gewöhnliche Cremes.

Die Pflege mit unserem SINE-SINE Aloe Vera Gel erfreut sich besonders nach der Haarentfernung durch  Waxing oder Sugaring großer Beliebtheit. Das Gel spendet der Haut viel Feuchtigkeit und wirkt dank der heilungsfördernden Inhaltsstoffe entzündungshemmend und verbessert damit die natürliche Regeneration Ihrer Haut. 

Weitere Einsatzmöglichkeiten des Aloe Vera Gels:

  • Insektenstiche
  • Akne
  • Neurodermitis
  • Juckreiz
  • Herpes
  • Hauterkrankungen
  • Entzündungen
  • Brandwunden

In einigen Fällen kann reines Aloe Vera Gel auch innerlich angewendet werden, z.B. bei Magen-Darm-Beschwerden.

Gesichtsmaske aus Aloe Vera Gel 

Aloe Vera Gel kommt aber nicht nur zur Hautpflege nach der Haarentfernung zum Einsatz. Auch als feuchtigkeitsspendende Gesichtsmaske macht Aloe Vera eine gute Figur. Dieses reinigt porentief und sorgt für ein sichtbar feineres Hautbild. Hier haben wir ein einfaches Rezept für eine wohltuende Aloe Vera Gesichtsmaske für Sie:

Zutaten:

  • 1 Esslöffel Quark
  • 1-2 Esslöffel SINE-SINE Aloe Vera Gel 
  • ½ Salatgurke
  • etwas frische Minze

Zubereitung:

Sie müssen alle Zutaten lediglich mit einem Mixer oder Pürierstab fein pürieren und schon ist die Maske bereit für den Einsatz auf Ihrer Haut! Nun sollte Sie die Maske gut deckend auf Ihrem Gesicht und/ oder Dekolleté auftragen. Lassen Sie das Ganze für 20-30 Minuten gut einwirken und waschen Sie anschließend alles mit lauwarmem Wasser gründlich ab. Im Anschluss können Sie mit Ihrer gewohnten Tagespflege fortfahren. 

Unsplash.com © pisauikan

< zurück vor >

Neuste Artikel

Hornhaut entfernen: Schritt für Schritt zu seidig glatten Füßen

Hornhauthobel, Bimsstein oder doch lieber Hornhautschwamm? Wir erklären, wie Sie Hornhaut richtig entfernen und langfristige Folgen verhindern.

Körperbehaarung bei Frauen: Top oder Flop?

Was ist in Sachen Haarentfernung zurzeit im Trend? Ist Körperbehaarung bei Frauen Top oder eher Flop? Wir gehen der Antwort auf die Spur. Jetzt informieren!

Pickelnarben entfernen: Was hilft gegen Pickelmale?

Was sind Pickelmale und wie kann man diese bestmöglich entfernen? Wir klären auf, was es mit den Narben auf sich hat.

Zurück zur Übersicht

SINE-SINE
behandelt Sie überall sanft und mit guter Laune.

SINE-SINE