Blogdetail - Sine-Sine

Carmen Geiss in Köln

Helle Aufregung in Köln: Hoher Besuch stand ins Haus. Das Hilton Hotel, in dem Carmen Geiss für die Dauer der Dreharbeiten der TV-Show „Let’s Dance“ wohnte, hatte für die Rheinländerin einen Termin im Kölner SINE-SINE-Studio vereinbart. Danach stand mein Telefon nicht mehr still.

Fans unter der SINE-SINE-Crew

 

Die gesamte SINE-SINE-Mannschaft verfiel in große Erwartungshaltung. Kein Wunder - Carmen Geiss, die mit ihrer Reality-Serie „Die Geissens“ mittlerweile Kultstatus erreicht hat, kennt in unserem Umfeld einfach jeder. Eine besitzt sogar das Brettspiel der Geissens: Unsere Online-Beauftragte Helena. Sie verfolgte die Karriere der Geissens schon seit den ersten Aufnahmen für den Sender RTL II sowie Carmens Einstieg in die Single-Charts, sämtliche Klatsch-Meldungen und natürlich Carmens Tanzeinlagen auf dem „Let’s Dance“-Parkett. Ihr Urteil über die Geissens stand schon lange fest: stinkreich, aber herrlich normal – und mit dem kölschen Dialekt amüsant obendrein. Ihr galt deshalb der Schnappschuss mit Madame Geiss, der sich im Kölner SINE-SINE-Studio schnell noch bewerkstelligen ließ. Dann war jedoch absolutes Stillschweigen über Carmens Anwesenheit geboten. Waxing sollte doch eine entspannende Sache sein, nicht wahr?

Carmen Geiss im Kölner Studio


Während Carmen Geiss in Behandlung war, machte ich mir meine Gedanken über glückliche Zufälle – und gut auffindbare Telefonnummern auf der eigenen Homepage. Am Ende verriet uns Carmen, dass Waxing für sie nichts Neues sei. In Frankreich habe sie ein Studio gefunden, das sie regelmäßig aufsuche. Sie sei mit SINE-SINE aber sehr zufrieden, weil die Behandlung sogar schneller verlief, als das, was sie gewohnt war. Nach diesen Worten fühlten wir uns alle, als hätten wir ein kleines Jetset-Krönchen aufgesetzt bekommen. Und spätestens nach dem Wörtchen „zufrieden“ entglitt mir die Konzentration. Endlich war einmal die Gelegenheit da, eine Fernseh-Prominenz in Real-Life anzusehen: gut sah sie aus, die Carmen. Eine kleine, zierliche, sehr schlanke Frau mit einer großen Oberweite. Anders als im Fernsehen erschien sie mir reservierter, dezenter. Mit ihrer höflichen und humorvollen Art kam Carmen Geiss sehr sympathisch bei mir an – wie auch ihr Outfit. Unaufgeregt erschien sie in Jeans, weißem T-Shirt und Sneaker zum Termin, aber standesgemäß mit schickem Designer-Täschchen. Ein ausgesprochen nettes Modell.

Zum Schluss übergab ich Carmen Geiss noch ein SINE-SINE Peeling in der Geschmacksrichtung Oriental als kleines Geschenk und dem Rat, den wir jeder Kundin mitgeben: Peelen, Nachwachsen lassen, Wiederkommen! Ausreichend neuer Projekte, in denen sie glatte Beine zeigen muss, hat sie ja!

 
 

< zurück vor >

Neuste Artikel

Waxing selber machen: Mit diesen Tipps gelingt das Waxing Zuhause

Waxing kann ganz schön schmerzhaft sein, wenn man es nicht richtig macht. Wir geben Tipps, wie Ihnen das Waxing Zuhause trotzdem gelingt.

Was ist CBD? Wissenswertes rund um Cannabidiol

Kaum ein anderer pflanzlicher Stoff wird derzeit so gehypt wie Cannabidiol. Doch was kann CBD wirklich und ist das in Deutschland überhaupt legal?

Vegane Kosmetik: Schönheit ohne Tierleid

Vegan liegt voll im Trend, auch in der Kosmetikbranche. Wir verraten, was vegane Kosmetik ist und wie sie sich von Naturkosmetik unterscheidet.

Zurück zur Übersicht

Sich selbst zu depilieren ist schwierig
überlassen Sie das den Profis!

SINE-SINE