Blogdetail - Sine-Sine

Pretty in Pink

Mode, Beauty und Lifestyle sind fest miteinander verknüpfte Themen, das zeigen uns die einschlägigen Modemagazine jeden Monat aufs Neue. Jedes Fashionmagazin präsentiert auch gleichzeitig die neusten Beauty- und Lifestyle-Trends der Saison. Viele große Designer haben diese Kombination verstanden und ihre eigenen Make-up-Linien oder ihre eigenen Duftwässerchen auf den Markt gebracht. Chanel, Gucci, Dior und viele weitere präsentieren auf den internationalen Laufstegen nicht nur ihre Mode, sondern auch ihre eigenen Make-up Kreationen. Beim bloggen vereinen sich diese Themen ebenfalls unweigerlich miteinander, denn ein Outfit wird erst durch ein gepflegtes Äußeres und die richtige Farbe auf den Fingernägeln komplettiert. Auf meinem Blog from*heart*to*heel schreibe ich hauptsächlich über Fashion, Beauty und Lifestyle und teile dort all die schönen Dinge, die mir Spaß machen und meinen persönlichen Stil widerspiegeln. 

Die jüngsten Artikel, die ich für den SINE-SINE Blog geschrieben habe, umfassten ausschließlich Beauty-Tipps für glatte Haut und  und Augenbrauen, doch heute möchte ich hier einmal das Thema Fashion aufgreifen. Dabei gewähre ich Euch einen kleinen Einblick in mein Ankleidezimmer.

Wer SINE-SINE kennt, weiß um die essentielle Bedeutung der Farbe PINK, sie zieht sich wie ein „pinker“ Faden durch die Beautysalons. Es ist eine ausdrucksstarke Farbe die vorrangig Mädchen-Kleiderschränke dominiert und dort meist in vielen Varianten vertreten ist. Vereinzelt wagen sich mutige Männer an dieses farbliche Statement heran. Im nächsten Frühjahr 2015 wird uns die Farbe pink wieder vermehrt aus den Geschäften entgegen strahlen, denn vergangenen September standen die Runwayshows der großen Designer wie z.B.Versace die Frühling/Sommer Kollektionen voll und ganz unter dem Motto „pretty in pink“. Versace setzte dabei mit pinkem Make-up, ebenfalls auf eine Komposition aus Beauty und Fashion.
Ich selber habe eine große Vorliebe für pinke Gegenstände, wie z.B. Handyhüllen, Trinkbecher, Aktenordner, Schreibtischunterlagen oder Töpfe. Daher bin ich voller Elan in mein Kleiderzimmer marschiert, um Euch die Fotos von meinen pinken Schätzen zu präsentieren, und wurde überrascht. Ich besitze deutlich weniger pinke Kleidungsstücke, als ich vermutet habe. Bis auf einige Kleidungsstücke am Ende der Kleiderstange dominieren die Farben schwarz, braun und weiß. Mein erste Gedanke war, das mag an der Jahreszeit liegen, denn den Winter verbringen meine Sommerklamotten meist in Kleidersäcken und Kisten. Doch bei der Durchsicht fiel mir auf, dass zwar einige knallbunte Farben in diesen Kisten vertreten sind, aber auch hier ein Mangelbestand an pinken Kleidungstücken herrscht.
Erst mit einem Blick in meine Schublade mit meinen Sportsachen wurde mir klar, wo meine pinke Vorliebe friedlich schlummert. Pinke Sportschuhe, Hosen und T-shirts und Jacken sind dort stapelweise vertreten und warten frisch gewaschen und gebügelt auf ihren Einsatz. Diese Erkenntnis hat mich aus meiner angehenden Winterlethargie gerissen und mich motiviert endlich mal wieder im Fitnessstudio vorbei zu schauen. Spätestens im Frühling werde ich dann meinen Mehrbedarf an pinken Klamotten rückwirkend decken!

< zurück vor >
Artikel kommentieren und bewerten

Neuste Artikel

Tipps gegen trockene Lippen

Schnelle Hilfe bei trockenen Lippen im Winter.

Enthaarungscremes: Vor- und Nachteile

Chemische Haarentfernung - wir haben es getestet.

Apfelessig gegen unreine Haut

Schöne reine Haut mit dem Wundermittel aus der Natur.

Zurück zur Übersicht

ES GIBT KONSTELLATIONEN,
da müssen alle Beteiligten Haare lassen.

Karl Heinz Karius