Blogdetail - Sine-Sine

Epilierer vs. Vernunft

Bonn 

Bevor ich ein SINE-SINE Studio betrat, war mein neuestes Experiment ein Epilierer und ein kalter Waschlappen. Ein Mal im Jahr angerührt, musste ich schnell einräumen: so richtig viel gab mir das Teil nicht. Und so blieb ich erst einmal bei den Basics und der Rasur. Viele Chancen hatte der Epilierer andererseits auch nicht, wurde von allen Seiten attackiert. Nicht zuletzt von jemandem, der so gar nichts davon hielt: Maria Luise Bauer. Sie hing mir schon geraume Zeit in den Ohren: „Epilieren tut viel zu sehr weh!“ Meine Freundin Franzi hatte ebenso wenig Verständnis für meine Zurückhaltung gegenüber ihrer Neuentdeckung: „Der Aufwand, permanent zu rasieren, ist viel größer, als ein Mal zum Waxing zu gehen! Für mich ist das Gefühl wichtig, dass da unten alles in Ordnung ist – vor allem, wenn ich im Badeanzug stecke.“ Sie versicherte mir eindringlich, dass nach dem Auftragen von Aloe Vera Waxing ’ne super Sache wäre. „Gib dir ’nen Ruck, mach das!“, versuchte sie mich zu überzeugen. Schmerzempfindlichkeit konnte irgendwann nicht mehr das Argument gegen eine Waxing-Behandlung sein. Dafür war bei mir einfach zu oft nur das eine Bein epiliert. Irgendwann hatte ich keine andere Wahl. Der Termin für mein Jungfern-Waxing war gesetzt. Ich war dran.

Und es war irgendwie lustig. Es mischte sich viel Gelächter zwischen dem ersten Schock, Schmerz und der Erleichterung, dass ich hundert Haare auf einmal los war. So kalt kann ein Waschlappen gar nicht sein, dass ich diese Menge mit dem Epilierer hätte entfernen können, dachte ich mir noch. Die Aufregung war schnell vergessen. Für mich gab es ein völlig neues Hautgefühl: ¾ Hosen trage ich täglich mit einem Selbstverständnis, nichts vergessen zu haben. Oder wie es meine Freundin sagen würde: „Nicht, dass man an sich herunter guckt und feststellt: ,Uppsala, da ist ein Haar!‘“ Fast hätte ich in dieser Zeit vergessen, wie es überhaupt ist, Haare am Körper zu haben. Vier Wochen in Freiheit mussten vergehen, ehe ich endlich begreifen wollte, was einem die haarfreie Zone eigentlich alles bietet, von der alle um mich herum sprechen. Tägliches Rasieren, gereizte Haut und Stoppel passé! Erst mit den ersten feinen Härchen dachte ich wieder an die evolutionären Überbleibsel an meinem Körper. Einen Moment lang huschte sogar der Gedanke durch meinen Kopf, mir die winzigen Härchen mit dem Epilierer vorzunehmen. Doch es blieb beim Gedanken. Dann doch lieber behandeln lassen. Manchmal muss man seine Basics nämlich überdenken. Modernisieren.

< zurück vor >
Artikel kommentieren und bewerten

Neuste Artikel

Weihnachtliches Nageldesign: schöne Nägel für die Festtage

Endlich steht Weihnachten wieder vor der Tür. Zum perfekten Outfit gehören hübsche Nägel einfach dazu. Wir zeigen, wie Ihnen ein schönes Nageldesign gelingt

Weihnachtliche Gewürze und ihr Beauty-Effekt

Überall duftet es in der Weihnachtszeit nach Zimt, Anis und Co. Dass die verschiedenen Gewürze auch tolle Beauty-Helfer sind, wissen aber nur wenige.

Wunderwaffe Kaffee: Kleine Bohne, große Wirkung

Kaffee ist nicht nur ein leckerer Wachmacher, sondern auch noch ein wahrer Beauty-Booster. Wir zeigen, was die kleine braune Bohne so alles kann.

Zurück zur Übersicht

SINE-SINE
behandelt Sie überall sanft und mit guter Laune.

SINE-SINE