Blogdetail - Sine-Sine

Wohlfühlen im Winter: Winter Retreat

Die Tage grüßen mit Frost und Schnee, die Bäume sind kahl und alles geht in großen Schritten auf Weihnachten zu. Der Winter ist die längste und kälteste Jahreszeit – kein Wunder also, dass mit sinkenden Temperaturen der Wunsch nach Heimeligkeit wächst und wir den Tag häufiger mit einem entspannenden heißen Bad ausklingen lassen. Um Ihnen die kalten Tage etwas zu versüßen, haben wir die besten Wohlfühltipps für einen entspannten Winter für Sie herausgefunden.

Ein Bad für die Sinne

Eines ist sicher: Ein heißes Bad gehört in Herbst und Winter zu unseren liebsten Beschäftigungen und ist bei Vielen ein beliebtes Entspannungsritual nach einem harten Arbeitstag. Ein Bad bedeutet zugleich Auszeit und ist wie ein kleiner Entspannungsurlaub, bei dem man die Gedanken schweifen lassen kann. Aus diesem Grund sollte man aus diesem Ritual das Bestmögliche herausholen. Ob nun duftende Badeöle aus natürlichen ätherischen Ölen oder Duftkerzen, die neben einem angenehmen Geruch auch noch heimelige Atmosphäre verströmen. Badeöle mit Rose oder Lavendel beruhigen die Nerven und verwöhnen uns mit einem angenehmen Duft, der uns auf der Haut bis in den nächsten Tag begleitet. Besonders Lavendelbäder eignen sich hervorragend vor dem Zubettgehen, da Lavendel eine einschläfernde Wirkung hat und sich aus diesem Grund hervorragend zur Tiefenentspannung eignet. Auch winterlicher Fichten- oder Kiefernduft eignet sich bestens für ein abendliches Badeerlebnis und lädt zum Abschalten ein. Was Sie allerdings nicht vergessen dürfen: Je heißer das Bad, desto mehr wird die Haut ausgetrocknet. Sorgen Sie daher jedes Mal für eine feuchtigkeitsspendende Abschlusspflege.

Entspannende Gesichtsmasken

Besonders in der kalten Jahreszeit ist unsere Haut großen Belastungen durch Kälte und trockene Heizungsluft ausgesetzt. Umso wichtiger ist es, dass wir auch unserer Haut die Chance auf Entspannung geben und ihr Gelegenheit bieten, die leeren Speicher wieder aufzufüllen. Es gibt unzählige Masken auf dem Markt, die ähnliche Dinge versprechen. Da es im Winter gilt die Haut besonders zu schonen, empfehlen wir naturkosmetische Masken ohne synthetisches Parfum. Die sind sanft zur Haut und reizen sie nicht unnötig durch belastende Chemikalien. Entspannungsmasken verwöhnen Geist und Sinne mit sinnlichen Lavendel- oder Rosendüften. Intensive Feuchtigkeitsmasken wiederum füllen die Feuchtigkeitsspeicher der ausgetrockneten Winterhaut wieder auf und pflegen mit luxuriösen Inhaltsstoffen wie Aloe Vera oder Shea Butter. Achten Sie auch bei den Masken darauf morgens nur fettbasierte Produkte zu verwenden, da wasserbasierte Cremes zu Frostschäden an der Haut führen können. Diese sollten Sie im Winter nach Möglichkeit nur abends verwenden. Idealerweise tragen Sie die Maske während Ihres abendlichen Baderituals auf, um ein Optimum an Pflege und Entspannung zu erreichen.

 

< zurück vor >

Neuste Artikel

Waxing selber machen: Mit diesen Tipps gelingt das Waxing Zuhause

Waxing kann ganz schön schmerzhaft sein, wenn man es nicht richtig macht. Wir geben Tipps, wie Ihnen das Waxing Zuhause trotzdem gelingt.

Was ist CBD? Wissenswertes rund um Cannabidiol

Kaum ein anderer pflanzlicher Stoff wird derzeit so gehypt wie Cannabidiol. Doch was kann CBD wirklich und ist das in Deutschland überhaupt legal?

Vegane Kosmetik: Schönheit ohne Tierleid

Vegan liegt voll im Trend, auch in der Kosmetikbranche. Wir verraten, was vegane Kosmetik ist und wie sie sich von Naturkosmetik unterscheidet.

Zurück zur Übersicht

ES GIBT KONSTELLATIONEN,
da müssen alle Beteiligten Haare lassen.

Karl Heinz Karius