Blogdetail - Sine-Sine

Wimpernausfall: 6 Tipps gegen Wimpernverlust

Manchmal freuen wir uns über eine ausgefallene Wimper, pusten sie weg und wünschen uns etwas. Wimpernausfall kann aber auch ganz schön lästig sein, besonders wenn die Härchen im Auge landen. Dichte Wimpern sind nicht nur ein Schönheitsideal, sondern dienen auch zum Schutz der Augen. Leichter Wimpernverlust ist dennoch vollkommen normal. Durchschnittlich verlieren wir jeden Tag circa vier bis acht Wimpern. In diesem Umfang müssen Sie sich um Ihren Wimpernausfall also gar keine Sorgen machen. Stärkerer Wimpernverlust kann verschiedene Gründe haben. Neben gesundheitlichen Ursachen können auch schon kleine Schminkfehler zu übermäßigem Wimpernausfall führen. Wir zeigen Ihnen sechs wichtige Tipps, um unnötigen Wimpernausfall zu verhindern.

Mögliche Ursachen von Wimpernausfall

Zu den gesundheitlich bedingten Ursachen von starkem Wimpernausfall zählen unter anderem einige Hauterkrankungen oder –entzündungen, Nebenwirkungen von Medikamenten oder Hormonstörungen. Letzteres meint zum Beispiel eine Schilddrüsenunterfunktion, eine Schwangerschaft oder auch die monatliche Periode. Um schweren Wimpernausfall als Folge einer Krankheit auszuschließen, sollten Sie sich unbedingt bei einem Arzt erkundigen.
Manchmal ist auffälliger Wimpernverlust aber auch selbstverschuldet, dann meist unbewusst. Ursachen können hierbei die  falsche Verwendung von Beauty-Tools, mangelnde Hygiene oder auch Vitamin- und Nährstoffmangel sein. Unter diesen Tipps finden Sie die Lösung für Ihr Problem:

Tipp 1: Die Wimpernzange richtig benutzen

Die Wimpernzange hilft Ihnen dabei Ihren Wimpern einen schönen Schwung zu verleihen. Dieses Beauty-Tool sollten Sie aber unter keinen Umständen bei bereits getuschten Wimpern anwenden. Die Wimperntusche verhärtet die Härchen schnell, wodurch diese leicht abbrechen können. Außerdem haftet die Wimperntusche häufig an der Zange und es besteht die Gefahr, dass Sie sich die Wimpern ausreißen. Verwenden Sie die Wimpernzange also ausschließlich bevor Sie zur Mascara greifen. Eine Wimpernzange mit Gummipolstern ist zur Vermeidung von Wimpernausfall besonders geeignet.

Tipp 2: Die richtige Wimperntusche verwenden

Allergene können selbstverständlich auch eine Ursache von Wimpernausfall sein. Manchmal kann die falsche Wimperntusche eine leichte Entzündung auslösen. Probieren Sie doch einfach mal eine andere oder lassen Sie die Mascara ein paar Tage ganz weg und beobachten Sie, ob sich der Wimpernausfall verringert. Außerdem sollten Sie nicht täglich zu wasserfester Mascara greifen, da das Abschminken hierbei schwerer fällt.

Tipp 3: Richtig abschminken

Vor dem Schlafengehen sollten Sie sich immer abschminken und alle Mascara Reste gründlich entfernen. Hierbei sollten Sie nicht mit zu viel Druck und Reibung arbeiten, da Sie sich die Wimpern sonst selber ausreißen. Besonders bei wasserfester Schminke ist viel Geduld gefragt. Auch aufgeklebte Fake Lashes sollten mit großer Vorsicht entfernt werden. Ein ölhaltiger Augen Make-up Entferner eignet sich hierfür am besten.

Tipp 4: Beauty-Tool Hygiene gegen Wimpernausfall

Mangelnde Hygiene kann ebenfalls zu Wimpernausfall führen. Make-up Pinsel sollten regelmäßig gereinigt werden.Durch ungepflegte Lidschattenpinsel können die Bakterien besonders schnell zu einer Entzündung am Auge und somit zu Wimpernausfall führen. Auch andere Tools wie eine Wimpernzange sollten ab und an gesäubert werden. In sehr alten Wimperntuschen können sich ebenfalls viele Bakterien angesammelt haben. Wenn Sie eine Mascara schon länger benutzen als auf der Verpackung empfohlen, sollten Sie diese unbedingt wechseln. Das gilt auch für Concealer oder ähnliche Produkte, die Sie im Bereich Ihrer Augen auftragen.

Tipp 5: Vitamine zur Wachstumsförderung

Vitaminmangel kann eine weitere Ursache von Wimpernausfall sein. Der menschliche Körper benötigt ausreichend Bewegung, Schlaf und eine ausgewogene Ernährung, um bestmöglich zu funktionieren. Auch Kleinigkeiten wie Wimpernausfall können durch eine gesunde Lebensweise verhindert werden. Besonders Vitamin E ist für das Wimpernwachstum sehr wichtig, da es die Haarwurzel kräftigt. Vitamin E ist vor allem in Pflanzenölen und –fetten enthalten. Dazu zählen z.B. Sonnenblumenöl, Olivenöl und Sojaöl, aber auch Nüsse wie Haselnüsse und Mandeln. Es gibt ebenfalls eine Vielzahl an Nahrungsergänzungsmitteln, welche das Ausfallen von Wimpern verhindern können. Welche Mittel sich für Sie persönlich eignen, sollten Sie vorab mit Ihrem Arzt besprechen.

Tipp 6: Das Wimpernwachstum anregen

Es gibt mittlerweile eine Vielzahl an Wimpernseren, welche das Wachstum der Härchen anregen. Alternativ gibt es auch pflegende Natur-Öle, welche nicht nur dem Wimpernwachstum dienen, sondern gleichzeitig auch noch feuchtigkeitsspendend wirken. Besonders beliebt sind hierbei Mandel- und Rizinusöl.

 
 
 
 

< zurück vor >

Neuste Artikel

Handrasierer oder elektrischer Rasierer: Was ist besser?

Handrasierer oder elektrischer Rasierer? Wir stellen Ihnen die Vor- und Nachteile im direkten Vergleich vor und erleichtern Ihnen die Qual der Wahl.

Dermaplaning: Für ein strahlendes Hautbild

Dermaplaning ist ein beliebter Gesichtspflegetrend aus Asien. Wir verraten Ihnen, wie eine Dermaplaning-Behandlung zu einem strahlenden Hautbild verhilft.

Heilerde – Das natürliche Beauty-Wunder

Heilerde findet in allen Bereichen der Körperpflege Anwendung. Wir zeigen Ihnen, was dieses natürliche Beauty-Produkt alles zu bieten hat…

Zurück zur Übersicht

Sich selbst zu depilieren ist schwierig
überlassen Sie das den Profis!

SINE-SINE