Blogdetail - Sine-Sine

Tipps gegen Sonnenbrand

Wir von SINE-SINE lieben den Sommer! Ein Sonnenbad wärmt die Seele, und endlich kann man seine schöne weiche Haut präsentieren. Eigentlich sollte sich diese im Spätsommer langsam an die Sonne gewöhnt haben, und überhaupt, so schlimm kann es doch nicht sein, sich mal ein Stündchen ohne Sonnenschutz zu sonnen! Gedacht, einfach mal gemacht – und sich prompt einen Sonnenbrand geholt… das kommt Ihnen bekannt vor? Dann lesen Sie am besten sofort weiter – wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihre Haut optimal vor schädlicher UV-Strahlung schützen können und was am besten hilft, wenn Sie sich doch einmal etwas zu lange in der Sonne aufgehalten haben.

Vorsicht ist besser als Nachsicht

„Die Haut verzeiht nicht“ – und jeder Sonnenbrand erhöht Ihr Risiko, im Laufe Ihres Lebens an Hautkrebs zu erkranken. Daher gilt: Vermeiden Sie, überhaupt einen Sonnenbrand zu erleiden. Zunächst einmal sollten Sie die Sonne zur Mittagszeit generell meiden, da hier die größte UV-Strahlung herrscht. Gehen Sie nicht ungeschützt in die Sonne und unterschätzen Sie diese nicht, auch dann nicht, wenn es mal bewölkt ist. Eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor und eine Sonnenbrille mit UV-Schutz sind im Sommerurlaub am Strand unverzichtbare Begleiter, ebenso wie eine Kopfbedeckung. Gehen Sie öfter mal in den Schatten oder ziehen Sie sich ein Shirt über – Ihre Haut wird es Ihnen danken! Außerdem ist es wichtig, regelmäßig nachzucremen, denn durch den Kontakt mit Wasser oder Schweiß bleibt der auf der Sonnencreme angegebene Lichtschutzfaktor nicht dauerhaft bestehen.  

Bei Sonnenbrand: Schnell handeln!

Die Haut ist stark gerötet, schmerzt und juckt eventuell – kein angenehmes Gefühl. Um den Sonnenbrand möglichst schnell abheilen zu lassen und die Schmerzen erträglicher zu machen, gibt es einige Dinge, die Sie sofort tun sollten, sobald Sie einen Sonnenbrand bemerken:
  1. Sofort aus der Sonne gehen, am besten nicht nur in den Schatten, sondern in ein Gebäude. Die Symptome eines Sonnenbrandes treten erst auf, nachdem man sich die Haut bereits Stunden zuvor verbrannt hat – man ist also bereits zu lange in der Sonne und sollte sofort handeln, sobald man erste Anzeichen bemerkt.
  2. Kühlen! Und das bedeutet nicht, erst einmal ins Wasser zu springen, denn Wasser wirkt wie ein Spiegel und vervielfacht die Sonneneinstrahlung auf die Haut noch. Besser: Kalt oder lauwarm duschen oder ein nasses T-Shirt anziehen.
  3. Unbedingt viel trinken, um den Flüssigkeitshaushalt des Körpers wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Auf Zuckerhaltiges lieber verzichten, am besten für den Körper sind jetzt Mineralwasser oder Tee.
  4. Schmerzlindernd und heilend wirken auch spezielle Sonnenbrandgele oder After-Sun-Lotionen. Auch natürliche Heilmittel wie Aloe Vera, das gleichzeitig schön kühlt, sind empfehlenswert und tragen zu einer schnelleren Hautregeneration bei.
 

< zurück vor >
Artikel kommentieren und bewerten

Neuste Artikel

Maniküre für den Mann

Wir erklären was Mann bei der Maniküre erwarten kann.

So werden Sie Ihr Winterfell los

Der Winter ist lang und für viele ein Anlass dem inneren Schweinehund Freilauf und die Haare sprießen zu lassen.

So starten Sie erfolgreich ins neue Jahr!

5 Tipps um die guten Vorsätze nicht aus den Augen zu verlieren.

Zurück zur Übersicht

ES GIBT KONSTELLATIONEN,
da müssen alle Beteiligten Haare lassen.

Karl Heinz Karius