Blogdetail - Sine-Sine

Rasurschatten: So werden Sie die lästigen Pünktchen los

Für die meisten Frauen gehört das regelmäßige Enthaaren der Beine zur täglichen Routine und das nicht nur im Sommer. Auch im Winter fühlt sich frau einfach wohler, wenn die Beine schön glatt und gepflegt aussehen. Die Rasur erfreut sich dabei nach wie vor großer Beliebtheit. Doch nicht jede Frau ist mit dem Ergebnis der Rasur gleichermaßen zufrieden. Vielleicht kennen Sie es ja auch, dass Ihre Haut direkt nach der Rasur viele kleine dunkle Pünktchen aufweist? Dieses Phänomen nennt man Rasurschatten und tritt bei vielen Frauen und Männern auf. Wir verraten Ihnen, woher das kommt und wie Sie dem entgegenwirken können.

Was ist Rasurschatten?

Viele Frauen kennen das: Obwohl man die Beine gerade erst rasiert hat und sich diese beim Drüberstreichen seidig glatt und weich anfühlen, scheint sich ein dunkler Schatten über die Haut gelegt zu haben. Wo vorher die Stoppeln standen, sind nun unzählige kleine dunkle Pünktchen zu sehen. Dabei handelt es sich um nichts anderes als die Haarwurzeln. Beim Rasieren wird nämlich nicht das ganze Haar entfernt, sondern nur oberflächlich abgeschnitten. Die Haarwurzel, die unter der Haut liegt, wird nicht herausgezogen, so dass diese noch durch die Haut schimmert.
Betroffen sind davon insbesondere Frauen mit einer dunklen, dichten Körperbehaarung und heller Haut. Gerade oberhalb des Knöchels ist der Rasurschatten oft stark ausgeprägt, denn dort wächst das Haar besonders dicht und dunkel. Das ist zwar ärgerlich, aber keinesfalls etwas, womit man sich einfach abfinden muss. Es gibt nämlich tatsächlich eine ganze Reihe unterschiedlicher Methoden, die Rasurschatten wirksam verhindern.

Rasurschatten entfernen: Das hilft

Methode 1: Cremen und Peelen

Wer der Entstehung von Rasurschatten wirksam vorbeugen will, sollte darauf achten, seine Beine nach der Rasur sorgfältig einzucremen und in regelmäßigen Abständen zu peelen. Das sorgt dafür, dass die Beine schön glatt bleiben und nicht verhornen. Die Rasur ist nicht gerade eine sanfte Haarentfernungsmethode. Tägliches Rasieren reizt die Haut sehr. Wer die Haut da nicht regelmäßig von abgestorbenen Hautschüppchen befreit und mit der nötigen Feuchtigkeit versorgt, riskiert, dass sich rund um die Haarfolikel kleine weißlich-rote Pfropfen bilden. Diese betonen die noch in der Haut befindliche Haarwurzel zusätzlich, so dass der Rasurschatten noch deutlicher sichtbar ist. Bei SINE-SINE bieten wir unseren Kund*innen das beliebte Milch und Honig Zuckerpeeling an. Dieses besteht aus Zuckerkörnern, die in Öl eingelegt wurden, das nach Milch und Honig duftet und ist 100% biologisch und tierversuchsfrei. Das Peeling macht die Haut spürbar weich und fest. Für die Extraportion Feuchtigkeit nach der Rasur empfehlen wir Ihnen unser SINE-SINE Aloe Vera Gel, welches die Haut mit der nötigen Feuchtigkeit versorgt, ohne sie zu beschweren.
Hinweis: Wir empfehlen Ihnen, nie am Tag der Rasur zu peelen, da das die Haut unnötig belastet. Wenn Sie Ihre Beine nur alle zwei Tage rasieren, können Sie die Beine an Ihrem rasierfreien Tag mit einem sanften Peeling verwöhnen. Einen Tag Pause sollten Sie Ihren Beinen dann gönnen.

Methode 2: Glitzercreme

Zusätzlich zu herkömmlichen Pflegecremes finden sich im Handel mittlerweile auch zahlreiche Lotionen, denen kleine Glitzerpartikel beigemischt wurden. Diese Partikel zaubern nicht nur einen seidigen Schimmer auf der Haut, sondern reflektieren zusätzlich das Licht. So wirkt die Haut ebenmäßiger und der Rasurschatten wird nahezu unsichtbar.

Methode 3: (Selbst-)Bräunen

Rasurschatten wirkt auf blassen Beinen besonders dominant. Mit zunehmender Bräune der Haut werden auch die dunklen Pünktchen deutlich unauffälliger. Extra ins Solarium gehen und sich schädlichem UV-Licht aussetzen muss trotzdem niemand. Auch Selbstbräuner und Lotionen mit einer leichten Tönung helfen auf schonende Art und Weise, den Rasurschatten zu mildern.

Methode 4: Dauerhafte Haarentfernung mit SINE-SINE

Rasurschatten tritt nur dann auf, wenn die Haarwurzel unter der Haut verbleibt. Bei den Methoden der Epilation, wo das Haar mitsamt der Wurzel entfernt wird, ist das nicht der Fall. SINE-SINE bietet Ihnen unterschiedliche Methoden der dauerhaften Haarentfernung an. Neben dem Klassiker Waxing und der schonenderen Alternative Sugaring können Sie bei uns auch die Haarentfernung mittels IPL- bzw. SHR-Technologie buchen. Dabei behandeln wir die Haut mit sehr energiereichem Licht, welches dazu führt, dass die Haarfolikel an den entsprechenden Körperstellen veröden und keine neuen Haare mehr nachwachsen können. Um diesen Effekt zu erreichen, sind je nach Dicke und Intensität des Haarwuchses durchschnittlich acht bis zwölf Sitzungen notwendig. Über Rasurschatten müssen Sie sich dann garantiert keine Gedanken mehr machen!
Sie interessieren sich für die dauerhafte Haarentfernung mit SINE-SINE? Dann kommen Sie uns doch einfach mal besuchen. SINE-SINE ist mit mehreren Filialen in Deutschland und Österreich vertreten – garantiert auch in Ihrer Nähe. Wir freuen uns auf Sie!
 

< zurück vor >

Neuste Artikel

Waxing selber machen: Mit diesen Tipps gelingt das Waxing Zuhause

Waxing kann ganz schön schmerzhaft sein, wenn man es nicht richtig macht. Wir geben Tipps, wie Ihnen das Waxing Zuhause trotzdem gelingt.

Was ist CBD? Wissenswertes rund um Cannabidiol

Kaum ein anderer pflanzlicher Stoff wird derzeit so gehypt wie Cannabidiol. Doch was kann CBD wirklich und ist das in Deutschland überhaupt legal?

Vegane Kosmetik: Schönheit ohne Tierleid

Vegan liegt voll im Trend, auch in der Kosmetikbranche. Wir verraten, was vegane Kosmetik ist und wie sie sich von Naturkosmetik unterscheidet.

Zurück zur Übersicht

Sich selbst zu depilieren ist schwierig
überlassen Sie das den Profis!

SINE-SINE