Blogdetail - Sine-Sine

Nagelpuder: Was kann der Beauty-Trend aus den USA?

Wann immer wir uns schöne Nägel wünschen, greifen wir zum Nagellack. Ein Beauty-Trend aus den USA macht flüssigem Lack aber nun ernsthafte Konkurrenz: Nagelpuder. Die Hersteller versprechen einen einfachen Auftrag und wochenlangen Halt ganz ohne Dellen und Kratzer. Klingt zwar verlockend, aber funktioniert das wirklich? Wir haben Nagelpuder für Sie unter die Lupe genommen.

Nagel mit Puder färben – Wie funktioniert das?

Dip Powder Nails oder SNS-Nails nennt sich der aus den USA stammende Trend, der nun auch immer mehr den europäischen Markt erobert. Die Abkürzung SNS steht dabei für die Marke „Signature Nail Systems“, die als einer der größten Anbieter von Nagelpuder gilt. Ganz ohne Nagellack kommt das System aber nicht aus. Das Geheimnis liegt nämlich im Basecoat. Dieser wird als Grundierung auf den Nagel aufgetragen, der anschließend mit dem noch feuchten Lack in das Puder getaucht wird. Dabei zieht der Unterlack das Nagelpuder wie ein Magnet an. Da Puderreste nicht am Finger kleben bleiben, kann man diese ganz einfach mit einem Pinsel entfernen. Nagelpuder ist in allen erdenklichen Farben erhältlich und lässt sich auch problemlos mit Nail Art verzieren. Der Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt.

Wie lange halten Dip Powder Nails?

Hersteller von Nagelpuder werben mit seiner extrem langen Haltbarkeit. In diesem Zusammenhang ist nicht selten von bis zu fünf Wochen die Rede. Ganz so lange würden wir zwar nicht mit Dip Powder Nails rumlaufen. Das liegt aber nicht daran, dass diese langsam beginnen abzusplittern, sondern vielmehr daran, dass die Farbe mit dem natürlichen Nagelwachstum immer weiter rauswächst. Aus diesem Grund ist Nagelpuder aber gerade für wichtige Veranstaltungen oder den Sommerurlaub eine gute Möglichkeit, um auch über mehrere Tage und Wochen hinweg top gepflegte Nägel zu präsentieren. Wenn Sie genug vom Nagelpuder haben, können Sie dieses mit acetonhaltigem Nagellackentferner wieder abnehmen.

So tragen Sie Nagelpuder selbst auf

Step 1: Nägel vorbereiten

Zunächst müssen die Nägel auf die bevorstehende Behandlung vorbereitet werden. Reinigen und entfetten Sie diese also zunächst und schieben Sie die Nagelhaut vorsichtig mit einem Rosenholzstäbchen zurück.

Step 2: Nägel pudern

Nun kommt Farbe ins Spiel! Grundieren Sie Ihre Nägel dazu mit einem klaren Unterlack und tauchen Sie die noch feuchten Nägel anschließend in das Töpfchen mit dem Nagelpuder in Ihrer Wunschfarbe. Diesen Vorgang wiederholen Sie so lange, bis die gewünschte Farbintensität erreicht ist. Die Puderreste können Sie einfach mit einem weichen Kosmetikpinsel abwischen. Etwaige Unebenheiten werden mit einer Polierfeile geglättet.

Step 3: Topcoat auftragen

Nun fehlt im Grunde genommen nur noch der Topcoat. Lassen Sie diesen gut trocknen, ehe Sie Ihren gewohnten Tätigkeiten wieder nachgehen. Wer mag, kann die Nägel zusätzlich mit Nail Art verzieren.

Vor- und Nachteile von Nagelpuder

Dip Powder Nails überzeugen mit ihrem denkbar einfachen Auftrag und der langen Haltbarkeit. Wer zwei linke Hände hat und beim Lackieren der Nägel ständig kleckert, ist mit Nagelpuder gut beraten. Das Puder trocknet sofort und hinterlässt so eine glatte, glänzende Oberfläche, die auch über mehrere Wochen hinweg bombenfest hält. Zudem versprechen viele Hersteller, dass es sich bei SNS-Nails um eine „besonders gesunde Maniküre“ handele, da für den Auftrag kein LED- oder UV-Licht vonnöten ist.
Das können wir aber leider nur bedingt bestätigen, da das Entfernen von Nagelpuder nur mit acetonhaltigem Nagellack möglich ist. Der entzieht dem Nagel viel Feuchtigkeit und sollte aus diesem Grund nur bei gesunden Nägeln angewandt werden. Nach einer Anwendung sollten Sie Ihren Nägeln mehrere Wochen Pause gönnen, damit diese sich regenerieren und wieder „atmen“ können. Nageldesignerin Harli G rät, Dip Powder Nails in einem professionellen Kosmetikstudio machen zu lassen und auch das Entfernen in die Hände eines Profis zu legen:

"Ich würde niemals empfehlen, eine dieser Behandlungen alleine zu Hause durchzuführen, da für beide Treatments chemische Produkte vonnöten sind, die Haut oder Nagelplatte schädigen können, wenn sie nicht richtig angewendet werden." 

Das gestaltet sich oft nicht ganz einfach, da viele Nagelstudios das Nagelpuder aufgrund von hygienischen Bedenken nicht anbieten. Tunken mehrere Kundinnen ihre Nägel in ein- und dasselbe Töpfchen, ist die Chance groß, dass sich Nagelinfektionen verbreiten.

Langanhaltend schöne Nägel mit SINE-SINE

Auch bei SINE-SINE bieten wir Dip Powder Nails aus den genannten Gründen nicht an. Dafür setzen wir auf eine noch bessere Alternative: Shellac. Dieser hält ebenfalls mehrere Wochen ganz ohne Splittern, wird ähnlich wie herkömmlicher Nagellack aufgetragen und trocknet blitzschnell. Bei uns kommen Sie auf Wunsch in den Genuss einer Wellness-Maniküre, die die klassische Maniküre um eine wohltuende Handmassage, ein sorgfältiges Peeling und ein Handbad ergänzt. Damit sind Sie optimal für eine kosmetische Behandlung mit Shellac vorbereitet. Wir konnten Ihr Interesse wecken? Dann vereinbaren Sie am besten noch heute einen Termin im SINE-SINE Studio in Ihrer Nähe. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Pixabay.com© Alehandra13(CC0 Creative Commons)

< zurück vor >

Neuste Artikel

Nagellack schneller trocknen: Das hilft wirklich

Wollen auch Sie Ihren Nagellack schneller trocknen lassen? Wir haben 5 Methoden unter die Lupe genommen und verraten, was wirklich hilft.

Milch, Zucker, Alkohol: Diese Lebensmittel sind Gift für schöne Haut

Ein schlechtes Hautbild kann viele Ursachen haben, eine davon ist falsche Ernährung. Wir verraten, welche Lebensmittel Sie für schöne Haut meiden sollten.

Richtig Haarewaschen: Diese 8 Fehler macht (fast) jeder

Richtig Haarewaschen will gelernt sein. Wir zeigen Ihnen, welche 8 Fehler fast jeder macht und wie Sie Ihre Haare besonders schonend waschen.

Zurück zur Übersicht

KOMMEN SIE ZU UNS,
Wir verraten Ihnen wovon ihre Frau träumt

SINE-SINE