Blogdetail - Sine-Sine

Mitarbeiterinterview: Eine Depiladora berichtet

Rebecca arbeitet seit fast zehn Jahren bei SINE-SINE in Bonn. Nach ihrer Ausbildung zur Depiladora war sie zunächst in Vollzeit und ist seit der Geburt ihrer Töchter nun in Teilzeit angestellt. Im Interview hat sie uns unter anderem verraten, welche Eigenschaften man mitbringen sollte, wenn man die Ausbildung zur Depiladora anstrebt und wer zu den häufigsten Kunden im Enthaarungsstudio gehört. 

Wie bist Du zu dem Beruf Depiladora gekommen?

Ich habe eine kosmetische Ausbildung über drei Jahre gemacht, auch hier in Bonn. Und habe dann zufällig gesehen, dass SINE-SINE eine Depiladora sucht. Ich hab mich dann hier beworben und sehr schnell eine Antwort bekommen. Das hat mich sehr überrascht und erfreut. Ich wurde dann auch direkt eingeladen zum Vorstellungsgespräch. Da das alles vor einem Wochenende war, hieß es dann gleich, „Komm doch am Montag für zwei Wochen zum Probearbeiten“. Ja, und da es mir sehr gut gefallen hat, bin ich dann geblieben. 

 Erzähl uns doch einmal wie ein normaler Arbeitstag von Dir abläuft.

Wir kommen hier morgens an, schließen den Laden auf, fahren die PCs hoch, machen das Licht an, und schalten die Musik an. Dann ziehen wir uns um. Jede Mitarbeiterin trägt die zur Verfügung gestellten Polos oder T-Shirts und wenn man möchte eine Schürze. Da man ja doch viel mit Wachs und Puder zu tun hat, trage ich gerne eine Schürze, sonst muss ich mich ständig umziehen (lacht). Manche meiner Kolleginnen arbeiten aber lieber nur im Polo, das kann jeder so handhaben wie er möchte.
Die Kollegin an der Rezeption begrüßt die Kunden am Empfang und wir nehmen unsere Kunden mit in die Kabine. Dann wird erklärt, wie die Behandlung im Einzelnen abläuft. Bei Stammkunden, die die Behandlung kennen, erklären wir natürlich eher weniger, aber für Erstkunden ist das doch immer wichtig, damit sie sich sicher fühlen und nicht das Gefühl haben ins kalte Wasser geworfen zu werden. Die Kunden können sich vor der Behandlung mit den Frischetüchern und der vorhandenen Handdesinfektion noch mal frisch machen. An der Wand hängt auch ein Hinweiszettel mit Informationen, was man vor und nach dem Waxing beachten sollte. Für die IPL-Behandlung haben wir zusätzlich extra ausführliche Informationszettel, die der Kunde im Vorfeld lesen muss. 

Wer ist für den Beruf Depiladora besonders geeignet? Welche Eigenschaft  sollte man mitbringen?

In jedem Falle sollte man gut mit Menschen umgehen können, denn jeder Kunde ist anders. Man bekommt mit der Zeit auch einen Blick dafür. Man weiß irgendwann, okay, das ist so ein Typ, man sieht dem Kunden an, ob er ängstlich ist oder auch nicht. Man muss das einschätzen können und darauf eingehen, dann klappt auch alles. Es gibt halt auch beim Waxing ganz verschiedene Charaktere (lacht).

Welcher Bereich wird deiner Meinung nach am häufigsten enthaart?

Auf jeden Fall der Intimbereich. Gerade bei den Frauen. Das ist unser Hauptgeschäft.


 Wer zählt zu den häufigsten Kunden? Jung/Alt, Mann/Frau?

Am häufigsten kommen Frauen. Männer machen, schätzungsweise, 20 Prozent aus. Die meisten Kunden sind so Mitte 20 bis Ende 40. Wir haben natürlich auch junge Kunden, Minderjährige brauchen aber immer eine Einverständniserklärung der Eltern. Manche Kunden sind auch schon weit über 60, das ist aber seltener.

Stören sich Männer manchmal an der pinken Farbe bei SINE-SINE?

Eigentlich gar nicht. Ich vermute aber, dass viele erst die Homepage anschauen, um festzustellen, ob Männer hier überhaupt erwünscht sind. Auch am Telefon kommt oftmals die Frage „Behandelt ihr auch Männer?“ Na klar behandeln wir auch Männer!


Sind die Kunden an Gesprächen interessiert, bzw. knüpft ihr bei erneuten Behandlungen immer wieder an alte Gesprächsthemen an?

 Ganz häufig, ja. Es gibt Kunden, die kommen abends direkt von der Arbeit und sind einfach müde und möchten nicht viel reden, dann ist das auch völlig in Ordnung. Man hat aber auch viele Stammkunden, mit denen man sich gut versteht und das Gespräch vom vorherigen Mal nochmal aufgreift. Man erkundigt sich nach den Kindern, dem Urlaub usw. Dann kommt man ganz automatisch ins Gespräch. Aber das ist, wie gesagt ganz individuell unterschiedlich.


Ausbildung zur Depiladora – bei SINE-SINE

Du bist talentiert, engagiert, kommunikativ und interessierst Dich für die Haarentfernung? Du legst Wert auf ein gepflegtes Aussehen, arbeitest gerne mit Menschen zusammen und hast keine Berührungsängste? Das sind ideale Voraussetzungen für die Ausbildung zur Depiladora! Es ist von Vorteil, wenn du bereits über eine kosmetische Ausbildung verfügst, aber absolut kein Muss! Bei SINE-SINE lernen alle angehenden Depiladoras die Methoden des Waxings, Sugarings und IPLs intensiv kennen. Natürlich erfährst du auch alles Weitere, was du zum Thema Haarentfernung wissen musst. Da wir neben der Enthaarung auch Nagelkosmetik mit Shellac anbieten, wird auch das Teil deiner Ausbildung sein. Wir haben dein Interesse geweckt? Dann schick am besten noch heute deine vollständigen Bewerbungsunterlagen an SINE-SINE. Wir freuen uns, dich kennen zu lernen!
 
 

< zurück vor >

Neuste Artikel

Waxing selber machen: Mit diesen Tipps gelingt das Waxing Zuhause

Waxing kann ganz schön schmerzhaft sein, wenn man es nicht richtig macht. Wir geben Tipps, wie Ihnen das Waxing Zuhause trotzdem gelingt.

Was ist CBD? Wissenswertes rund um Cannabidiol

Kaum ein anderer pflanzlicher Stoff wird derzeit so gehypt wie Cannabidiol. Doch was kann CBD wirklich und ist das in Deutschland überhaupt legal?

Vegane Kosmetik: Schönheit ohne Tierleid

Vegan liegt voll im Trend, auch in der Kosmetikbranche. Wir verraten, was vegane Kosmetik ist und wie sie sich von Naturkosmetik unterscheidet.

Zurück zur Übersicht

KOMMEN SIE ZU UNS,
Wir verraten Ihnen wovon ihre Frau träumt

SINE-SINE