Blogdetail - Sine-Sine

Richtige Lippenpflege: So halten Sie Ihre Lippen im Winter geschmeidig

Geschmeidige, volle Lippen sind sexy und verführerisch. Gerade jetzt im Winter wirken unsere Lippen aber oft eher fahl, spröde und rissig. Klirrende Kälte, eisiger Wind und trockene Heizungsluft setzen diesen auf Dauer ganz schön zu. Umso wichtiger ist da eine intensive Lippenpflege. Wir erklären, woher trockene Lippen eigentlich kommen und verraten Ihnen vier Tipps, mit denen Sie sich bald wieder über schöne weiche Lippen freuen können.

Gründe für trockene Lippen im Winter

Trockene, rissige Lippen sehen nicht nur wenig attraktiv aus, sondern können auch ganz schön schmerzhaft sein. Spätestens wenn es zu eingerissenen Mundwinkeln kommt, wird aus dem kosmetischen Problem auch ein medizinisches. Schuld daran haben vor allem äußerliche Einflüsse. Die niedrigen Temperaturen und die trockene Luft im Winter strapazieren unsere Lippen deutlich. Das liegt zum einen daran, dass die Haut hier bis zu sieben Mal dünner als an anderen Körperstellen ist. Außerdem fehlen uns hier im Gegensatz zum restlichen Gesicht die Talgdrüsen, die als natürlicher Schutzmantel fungieren. Die Folge: Die Lippen werden nur unzureichend mit Fett versorgt und neigen so viel eher dazu, auszutrocknen. Das ist aber noch lange kein Grund zum Verzweifeln. Mit der richtigen Lippenpflege schützen Sie sich wirksam vor Wind und Wetter und fördern die Regeneration der empfindlichen Haut.  

Täglich Lippenpflege verwenden

Das wichtigste Mittel im Kampf gegen spröde Lippen ist ausreichend Feuchtigkeit. Sehen Sie aber dringend davon ab, Ihre Lippen ständig mit der Zunge befeuchten zu wollen. Das unangenehme Spannungsgefühl mag vielleicht kurzzeitig nachlassen. Langfristig erzielen Sie dadurch aber eher den gegenteiligen Effekt, da der Lippenhaut nur noch mehr Feuchtigkeit entzogen wird, wenn der Speichel verdunstet. Außerdem tummeln sich in unserem Speichel unzählige Bakterien, die sich in der Wunde einnisten und dort schmerzhafte Entzündungen hervorrufen können, wenn wir mit der Zunge darüber fahren. 
Greifen Sie stattdessen besser zu reichhaltigen Pflegestiften. Die legen sich wie ein Schutzfilm auf die Haut und verhindern so, dass diese noch mehr Feuchtigkeit verliert. Achten Sie beim Kauf auf natürliche Inhaltsstoffe wie Sheabutter, Aloe Vera, Jojobaöl oder Ringelblume. Auch die Vitamine C, E und B5 schützen sensible Winterlippen effektiv vor dem Austrocken. Vorsicht ist geboten bei Produkten mit Paraffinöl, das in vielen herkömmlichen Lippenpflegestiften enthalten ist. Es handelt sich dabei um raffiniertes Erdöl, das eine billige Alternative zu hochwertigen Ölen darstellt und die empfindliche Lippenhaut auf Dauer eher austrocknet als pflegt. 

Natürliches Lippenpeeling

Ein reichhaltiges Lippenpeeling kann bei spröden Lippen wahre Wunder wirken. So werden abgestorbene Hautschüppchen entfernt, die Durchblutung wird angeregt und die Lippen werden dank der nährreichen Inhaltsstoffe optimal gepflegt. Das Beste daran: Für ein Lippenpeeling müssen Sie nicht unbedingt zu teuren Kosmetikprodukten greifen. Dieses können Sie auch ganz leicht selbst herstellen. Mischen Sie dazu einfach drei Teelöffel Olivenöl mit zwei Teelöffeln Honig und zwei Teelöffeln braunem Zucker zu einer geschmeidigen Paste. Massieren Sie diese behutsam mit einer weichen Zahnbürste in die trockene Haut ein und entfernen Sie sie nach kurzer Einwirkzeit wieder. Honig ist reich an wertvollen Spurenelementen und Vitaminen und sorgt so für seidig zarte Lippen. Gerade jetzt im Winter hat aber auch ein herrlich duftendes Zimtpeeling seinen Reiz. Das pflegt nicht nur, sondern sorgt auch noch für eine Extra-Portion Volumen. Das Rezept dazu finden Sie hier.

Lippenmaske für die Extraportion Feuchtigkeit

Dass Gesichtsmasken die Haut mit ihren hochdosierten Inhaltsstoffen und der vergleichsweise langen Einwirkzeit optimal pflegen, wissen wir alle. Warum sollte das also nicht auch mit den Lippen funktionieren? Lippenmasken sind mittlerweile in allen Drogeriemärkten in den unterschiedlichsten Formen erhältlich. Die meisten Produkte bestehen aus Silikon, Cellulose oder Baumwolle und versorgen die empfindliche Haut dank Kollagen, Hyaluronsäure und Vitaminen mit extra viel Feuchtigkeit. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie vor der Maske ein Peeling auftragen. So können die Inhaltsstoffe besonders gut in die Haut eindringen. Tragen Sie im Anschluss einfach eine Lippenpflege auf – fertig.

Auf Lippenstift verzichten

Wer unter trockenen, rissigen Lippen leidet, sollte besser nicht zu Lippenstift und Lipgloss greifen. Denn obwohl diese teilweise auch pflegende Wirkstoffe enthalten, entziehen sie der Haut viel Feuchtigkeit. Wenn Sie dennoch nicht auf den roten Kussmund verzichten wollen, sollten Sie die Lippen vorher peelen und als Grundierung einen Lippenpflegestift oder Lipbalm auftragen. Anschließend sollte Ihre Wahl auf einen feuchtigkeitsspenden Lippenstift fallen. Die matte Variante ist nämlich besonders schädlich für ohnehin schon gereizte Lippen. 
Wie gestalten Sie Ihre Lippenpflege im Winter? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

 

< zurück vor >

Neuste Artikel

Body Positivity: Was wir von der Body Positivity Bewegung lernen können

Seit einiger Zeit erobert die Body Positivity Bewegung Instagram. Sie will Frauen und Männern Mut machen, sich selbst zu lieben. Wir finden das großartig!

Kosmetik aus dem Meer: Wir lüften die Beauty-Geheimnisse aus Neptuns Reich

Die heilende Wirkung von Meerwasser macht sich inzwischen auch die Beauty-Industrie zunutze.

Rückenhaare entfernen: Die vier besten Methoden

Kaum ein Mann mag seine Rückenbehaarung. Wir stellen die vier beliebtesten Methoden vor, mit denen Sie Rückenhaare entfernen können.

Zurück zur Übersicht

Sich selbst zu depilieren ist schwierig
überlassen Sie das den Profis!

SINE-SINE