Blogdetail - Sine-Sine

IPL vs. Laserhaarentfernung

Ipl 

 

IPL, Kurzform für Intense-Pulsed-Light, stellt wie die herkömmliche Laserbehandlung eine Methode der Haarentfernung dar. Doch worin liegen die genauen Unterschiede dieser beiden Verfahren? Was sind Vor- und Nachteile? Darauf werfen wir für Sie im Folgenden einen kurzen Blick.
 
IPL
Die IPL-Behandlung ist eine Haarentfernung durch Licht. IPL steht für Intense-Pulsed-Light. Vorteil der IPL-Technik ist unter anderem, dass größere Hautflächen behandelt werden können. Ähnlich wie beim Laser wird hier hochenergetisches Licht auf die betreffenden Hautstellen übertragen. Damit die Lichtübertragung reibungslos und bestmöglich funktioniert, wird zunächst ein Gel auf die zu behandelnde Hautpartie aufgetragen. Als Hilfsmittel dient ein sogenannter Applikator, über welchen das Licht auf die zu enthaarenden Körperstellen einwirkt und die Haarfollikel gezielt veröden lässt.
 
Wie funktioniert das genau?
 
Zunächst dringen die Lichtimpulse in die obere Hautschicht ein. Anschließend gelangt das Licht zum Haarfollikel, wo sich die Haarwurzel befindet und wird dort durch das Pigment Melanin in Wärme umgewandelt. Durch die entstandenen Wärme wird die Haarwurzel dauerhaft verödet. Da immer nur Haare, die sich gerade in der Wachstumsphase befinden, erreicht werden, muss die Behandlung ca. 6-12 mal wiederholt werden um eine vollständige und dauerhafte Haarfreiheit zu erreichen.
 
Auch kleinere Bereiche im Gesicht lassen sich mit dem IPL-Gerät erfolgreich und sicher behandeln. Es wird mit einem Breitbandspektrum an Licht gearbeitet, weswegen auch hellere Haare besonders schonend entfernt werden können. Im Prinzip darf jeder die dauerhafte Haarentfernung mit IPL durchführen, sowohl Kosmetiker, als auch Laien. Umso besser ist es für Sie als Kunde, bei einem Experten für Körperenthaarung gut aufgehoben zu sein und eine zuverlässige Behandlung zu genießen. SINE-SINE legt großen Wert auf die Aus- und Fortbildung der Mitarbeiter und auf eine optimale Beratung und Behandlung.
 
Laserhaarentfernung
Die Laserbehandlung zur Haarentfernung ist eine ebenso sichere Methode wie das IPL-Verfahren. bei dieser Behandlung arbeitet der Laser jedoch kontinuierlich auf einer Wellenlänge und kann daher nicht so gezielt an der Haarwurzel angreifen, wie das IPL-Gerät. Auch hier ist Melanin der Lichtleiter. Der Laser gelangt tief in die Haarfollikel, wo Haarwurzeln dauerhaft zerstört werden. Allerdings wird jedes Haar einzeln behandelt und das Verfahren dauert somit länger als mit der IPL-Technik.
 
Normalerweise wird eine Behandlung mit Lichtimpulsen, je nach Körperregion, alle sechs bis acht Wochen wiederholt und ist mit circa acht bis zwölf Anwendungen beendet. Vereinbaren Sie jetzt unverbindlich einen Beratungstermin in dem SINE-SINE Studio Ihrer Wahl!

 

< zurück vor >

Neuste Artikel

Waxing selber machen: Mit diesen Tipps gelingt das Waxing Zuhause

Waxing kann ganz schön schmerzhaft sein, wenn man es nicht richtig macht. Wir geben Tipps, wie Ihnen das Waxing Zuhause trotzdem gelingt.

Was ist CBD? Wissenswertes rund um Cannabidiol

Kaum ein anderer pflanzlicher Stoff wird derzeit so gehypt wie Cannabidiol. Doch was kann CBD wirklich und ist das in Deutschland überhaupt legal?

Vegane Kosmetik: Schönheit ohne Tierleid

Vegan liegt voll im Trend, auch in der Kosmetikbranche. Wir verraten, was vegane Kosmetik ist und wie sie sich von Naturkosmetik unterscheidet.

Zurück zur Übersicht

Sich selbst zu depilieren ist schwierig
überlassen Sie das den Profis!

SINE-SINE