Blogdetail - Sine-Sine

DIY: Die perfekte Handpflege für den Winter

Jedes Jahr stehen Frauen auf aller Welt vor dem immer gleichen Problem: Wie pflege ich meine Haut im Winter? Schließlich schädigt nicht nur Kälte die Haut, sondern auch trockene Heizungsluft sorgt für einen ungesunden Cocktail, der unsere Haut rissig und spröde werden lässt! Ein paar Tipps, wie Sie Körper und Gesicht im Winter am besten pflegen können, haben wir Ihnen schon in unserem vorherigen Artikel geliefert. In diesem Text widmen wir uns einer Hautzone, die im Winter besonders in Mitleidenschaft gezogen wird: den Händen. Selbst wenn wir im Winter Handschuhe tragen und wie gewohnt cremen, hat die Haut unserer Hände besonders unter der starken Reizüberflutung zu leiden. Deshalb sollte man sich ein paar Kniffe angewöhnen, wie man der geschädigten Winterhaut eine extra Portion Pflege zukommen lässt.

Selfmade Handpeeling mit Gourmet-Effekt

Mindestens ein bis zweimal die Woche sollte man seine gestressten Hände mit einem ausgiebigen Peeling verwöhnen. Das entfernt nicht nur abgestorbene Hautschüppchen und bereitet die Haut auf die anschließende Pflege vor, sondern versorgt sie zugleich mit wertvollen Inhaltsstoffen. Unser „herbstliches“ Hausfrauenrezept für samtweich gepflegte Hände ist ein wahrer Multitasker. Er verwöhnt nicht nur Hände und Nägel, sondern auch den Magen! Wie das geht, zeigen wir in unserer kleinen Anleitung:
Zutaten: ca. 4-5 EL Olivenöl, 1 TL Thymian, 1TL Rosmarin, 1 Prise Salz, 1 EL Honig, 1 Hokkaido Kürbis
Schritt 1: Alle Zutaten bis auf den Kürbis zu einer dickflüssigen Masse vermengen.
Schritt 2: Ofen auf 180-200°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier bereitstellen. Kürbis in Scheiben schneiden.
Schritt 3: Kürbisscheiben mit der Marinade einreiben und in geringen Abständen auf dem Backblech verteilen. Im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 25 Minuten backen.
Schritt 4: Während der Kürbis im Ofen bäckt, die restliche Marinade über der Spüle gründlich in die Hände einreiben.
Klingt komisch? Macht aber Sinn! Olivenöl spendet Feuchtigkeit und pflegt die Haut butterweich und elastisch. Rosmarin wirkt durchblutungsfördernd und hemmt Entzündungen ebenso wie Thymian, der außerdem zur Wiederherstellung der Hautbalance beiträgt. Honig wirkt antiseptisch und die Reibpartikel von Salz und getrockneten Kräutern sorgen dafür, dass abgestorbene Hautschüppchen beseitigt werden. Nach dem Einreiben kann das Peeling unter lauwarmem Wasser abgewaschen und der zurückbleibende Ölfilm in Haut und Nagelhäute einmassiert werden. Einwirken lassen, den Kürbis genießen – fertig!

Allgemeine Tipps für eine intensive Handpflege

Grundsätzlich sollte man sein Pflegeprogramm im Winter etwas ausbauen und dem Hauttyp entsprechend auf reichhaltigere Produkte setzen. Wichtig ist es besonders morgens darauf zu achten, dass man keine wasserbasierten Pflegecremes verwendet, da diese in der Kälte zu Frostschäden an der Haut führen können. Stattdessen sollte man auf fettbasierte Cremes setzen und auch vor dem Schlafengehen eine extra Portion Pflege auftragen und über Nacht (am besten unter Baumwollhandschuhen) einwirken lassen. Wer seine Nägel regelmäßig lackiert, sollte diesen zwischendurch eine Pause gönnen und zusätzlich pflegendes Nagelöl auftragen.
Grundsätzlich sollte man bei der Wahl seiner Pflegeprodukte auf reizende Inhaltsstoffe achten und die Haut besonders im Winter nicht unnötig belasten. Naturkosmetische Produkte sind besonders schonend zur Haut, da sie natürliche Inhaltsstoffe verwenden und nicht mit schädlichen Chemikalien belastet sind. Außerdem sollten die Pflegeprodukte mögliochst wenig synthetisches Parfum (Fragrance) enthalten. Setzen Sie stattdessen lieber auf Duftstoffe aus natürlichen ätherischen Ölen.

< zurück vor >
Artikel kommentieren und bewerten

Neuste Artikel

Maniküre für den Mann

Wir erklären was Mann bei der Maniküre erwarten kann.

So werden Sie Ihr Winterfell los

Der Winter ist lang und für viele ein Anlass dem inneren Schweinehund Freilauf und die Haare sprießen zu lassen.

So starten Sie erfolgreich ins neue Jahr!

5 Tipps um die guten Vorsätze nicht aus den Augen zu verlieren.

Zurück zur Übersicht

ES GIBT KONSTELLATIONEN,
da müssen alle Beteiligten Haare lassen.

Karl Heinz Karius