Blogdetail - Sine-Sine

Achselhaare entfernen: Die besten Methoden

Die Zeiten, in denen Achselhaare zum modischen Erscheinungsbild gehörten, sind schon lange vorbei. Und auch wenn wir jetzt im Frühjahr noch ohne schlechtes Gewissen mal ein paar Stoppeln an den Beinen mit uns herumtragen, sind behaarte Achseln für viele Frauen ein No-Go. Sogar bei Männern geht der Trend immer stärker in Richtung glatt rasierter Achseln. Um den lästigen Härchen zu Leibe zu rücken, gibt es unzählige Möglichkeiten. Wir stellen Ihnen drei Varianten vor und verraten, wie Sie am besten vorgehen, wenn Sie Ihre Achselhaare entfernen wollen.

Methode 1: Die Nassrasur

Der Klassiker unter den Haarentfernungsmethoden ist nach wie vor die Nassrasur. Diese geht schnell und einfach vonstatten, kostet nicht viel und tut nicht weh. Dennoch sollte man beim Rasieren nicht den Fehler begehen, den Achseln zu wenig Aufmerksamkeit zu schenken und mal eben zwischen Tür und Angel mit der Klinge die lästigen Haare zu stutzen. Wenn Sie zum Rasierer greifen wollen, sollten Sie das am besten abends unter der Dusche tun. Der warme Wasserstrahl weicht die Härchen schön ein und in der Nacht hat die gereizte Haut genügend Zeit, um sich zu regenerieren. Auch auf Rasiergel bzw. –schaum sollte man nicht verzichten. Diese spenden der Haut viel Feuchtigkeit und bereiten sensible Haut optimal auf die anschließende Rasur vor. Wer am Rasierer spart, spart an der falschen Stelle. Wechseln Sie die Klinge nach spätestens drei Wochen. Wird diese nämlich stumpf, steigt die Gefahr von Schnittverletzungen und Rasurbrand deutlich.
Wenn Sie Ihre Achselhaare entfernen, sollten Sie den Arm nach oben strecken, damit die Haut möglichst stark gespannt ist. Auf einer ebenmäßigen Fläche ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie alle Härchen erwischen, gleich viel höher. Rasieren Sie dabei nicht nur in Wuchsrichtung, sondern auch von oben nach unten und quer von den Seiten aus. Sind Ihre Achseln wieder glatt, ist die Rasur aber noch nicht abgeschlossen. Auch die anschließende Pflege sollte zur täglichen Haarentfernungs-Routine  gehören. Cremen Sie Ihre Achseln mit einer reichhaltigen Body Lotion ein, um der Entstehung von Rötungen und Pickelchen vorzubeugen. Verzichten Sie nach Möglichkeit darauf, unmittelbar nach der Rasur ein Deo zu verwenden oder greifen Sie alternativ zu Deo-Rollern ohne Alkohol und Aluminium. Zwar ist die Nassrasur die schnellste Methode, um Achselhaare zu entfernen. Schon am nächsten Tag sprießen aber wieder die ersten Härchen. Wer länger Ruhe haben will, ist mit Waxing bzw. Sugaring besser bedient.

Methode 2: Kurz und schmerzlos mit Waxing und Sugaring

Das Waxing gehört zu den absoluten Klassikern der Haarentfernung und ist auch eine beliebte Methode, wenn es darum geht, sich die Achselhaare zu entfernen. Dabei wird warmes Bienenwachs mit einem Spatel auf die Haut aufgetragen. Durch die Wärme öffnen sich die unter der Haut befindlichen Poren und auch die Härchen werden weicher. Das ist insbesondere bei den oft etwas dickeren und festeren Achselhaaren wichtig. Ist das Wachs etwas abgekühlt, wird dieses ruckartig abgezogen, wobei alle Haare samt Wurzel entfernt werden. Gerade die erste Anwendung ist zwar nicht ganz schmerzfrei. Da die Haare aber schon ab der zweiten Behandlung nicht mehr ganz so fest im Gewebe sitzen, lässt das Schmerzempfinden mit der Zeit nach. Außerdem kann man sich im Anschluss für zwei bis vier Wochen über seidig glatte Achseln freuen. Waxing eignet sich aber nicht für jeden Hauttypen.
So empfiehlt sich bei Männern und Frauen mit empfindlicher Haut eher die schonendere Sugaring-Methode. Anstelle von Warmwachs wird hier mit einer Zuckerpaste gearbeitet, die dank 100% natürlicher Zutaten eine besonders gute Hautverträglichkeit aufweist und sich auch bei Hautproblemen wie Akne und Neurodermitis eignet. Außerdem wird die Zuckerpaste in Haarwuchsrichtung abgezogen. Dadurch verringert sich nicht nur das Risiko, dass einzelne Härchen abbrechen. Auch die Haut bleibt länger glatt. So haben Kundinnen und Kunden bis zu sechs Wochen lang Ruhe, bevor eine erneute Behandlung nötig wird.

Methode 3: Dauerhaft Achselhaare entfernen mit IPL und SHR

Wer keine Lust auf einen leichten Flaum unter den Armen hat und dennoch nicht täglich rasieren möchte, sollte einmal die Methoden der dauerhaften Haarentfernung in Erwägung ziehen. Bei der IPL-Behandlung werden die Haarwurzeln mithilfe von sehr energiereichem Licht verödet, so dass das Haarwachstum gestoppt wird. Je nach Haarmenge und –dicke sind durchschnittlich acht bis zehn Anwendungen notwendig, bis dauerhaft keine Haare mehr nachwachsen. Einzelne, feine Härchen werden erst nach mehreren Jahren wieder sichtbar. Die Behandlung ist zwar nicht ganz günstig – das Ergebnis lohnt sich aber. Außerdem ist die Methode fast schmerzfrei – lediglich ein leichtes Ziehen ist zu spüren. Zusätzlicher Vorteil: Die Achseln sollten für die Behandlung frisch rasiert sein – so muss man auch vorher nicht mit lästigen Stoppeln unter den Armen herumlaufen!
Die bislang innovativste Haarentfernungsmethode ist SHR - "Super Hair Removal" - die im Gegensatz zu IPL auch bei hellen Haaren und gebräunter Haut funktioniert. Die Methode ist besonders schonend zur Haut und vollkommen schmerzfrei. Darum stellt SHR eine großartige Möglichkeit dar, mit der sich Achselhaare entfernen lassen. IPL und SHR bieten wir in allen SINE-SINE Studios an. Dabei werden Sie von unseren speziell geschulten Fachkräften bestens betreut. Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie weitere Fragen haben, oder statten Sie uns einfach einen Besuch im SINE-SINE Studio in Ihrer Nähe ab. Wir freuen uns auf Sie!

 

< zurück vor >

Neuste Artikel

Waxing selber machen: Mit diesen Tipps gelingt das Waxing Zuhause

Waxing kann ganz schön schmerzhaft sein, wenn man es nicht richtig macht. Wir geben Tipps, wie Ihnen das Waxing Zuhause trotzdem gelingt.

Was ist CBD? Wissenswertes rund um Cannabidiol

Kaum ein anderer pflanzlicher Stoff wird derzeit so gehypt wie Cannabidiol. Doch was kann CBD wirklich und ist das in Deutschland überhaupt legal?

Vegane Kosmetik: Schönheit ohne Tierleid

Vegan liegt voll im Trend, auch in der Kosmetikbranche. Wir verraten, was vegane Kosmetik ist und wie sie sich von Naturkosmetik unterscheidet.

Zurück zur Übersicht

ES GIBT KONSTELLATIONEN,
da müssen alle Beteiligten Haare lassen.

Karl Heinz Karius