Shellac - Sine-Sine

FAQ - Nagelkosmetik

Wie wird Shellac aufgetragen?

Der Nagellack Shellac steht für leichte Anwendbarkeit und extrem langen Halt. Zudem ist Shellac der erste Nagellack, der wirklich kratzfest ist und sich durch eine hohe Widerstandsfähigkeit auszeichnet. Diese Eigenschaften sind auf die Art und Weise zurückzuführen, wie der Shellac Lack aufgetragen wird.

Das Shellac System an sich besteht aus einem Unterlack, einem Farblack und einem Überlack. Die cremige flüssige Konsistenz Shellac wird also in drei Schichten aufgetragen. Zuerst wird ein Unterlack auf den Nagel gegeben. Dieser wird dann kurz unter der UV-Lampe getrocknet. Im Anschluss daran wird der Farblack aufgetragen. Auch dieser wird sofort unter der UV-Lampe getrocknet. Als dritter und letzter Schritt erfolgt der Überlack, der wiederum umgehend unter dem UV-Licht erhärtet.

Das Besondere an Shellac ist die Tatsache, dass dieser Nagellack bis zu 14 Tage hält ohne abzusplittern. Dellen oder Kitschen im frisch aufgetragenen Nagellack sind dank des resistenten Shellacs von nun an passé. Wohingegen andere Gel-Nägel schneller abblättern oder über eine lange Trockenzeit verfügen, verspricht Shellac in nur wenigen Sekunden harte Finger- oder Fußnägel.

In allen deutschen SINE-SINE Studios gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Farbtönen, aus welchen für die Shellac-Behandlung gewählt werden kann. Sobald der Lack mit dem Nagel herausgewachsen ist, wird es Zeit für eine erneute Behandlung. Sie können sich also alle 14 Tage für eine neue trendige Farbe entscheiden. Falls Sie eine Behandlungspause einlegen möchten, ist auch das kein Problem. Neben der Shellac-Behandlung können Sie sich bei SINE-SINE übrigens auch mit einer professionellen Maniküre und Pediküre verwöhnen lassen.

Wir freuen uns schon darauf, Ihnen beim nächsten Besuch in einem unserer Studios die Nägel zu machen.

ES GIBT KONSTELLATIONEN,
da müssen alle Beteiligten Haare lassen.

Karl Heinz Karius